Planeta Verde
{{loadArea('13','Borneo');}}
Planeta Verde

Borneo

Warum

Orang-Utans, Zwergelefanten, intakter Urwald, faszinierende Höhlenwelten, Meereschildkröten, erstklassiges Tauchen, sanfte Tierbeobachtungen.

Wann

März bis November

Es gibt ihn noch: Den leuchtend grünen Regenwald von Borneo

Stellen Sie sich folgende Szene vor: Kilometerweit dichtester Dschungel überwuchert von Kannenpflanzen, Lianen und Orchideen, nur an vereinzelten Stellen gerodet, an denen die Langhäuser der Volksgruppe der Iban stehen; in Baumkronen umherschwingende Orang-Utans in ihrem rothaarigen Fellkleid; breite Flussarme, wo sich Irawady-Delfine im bräunlichen Gewässer tummeln, während putzige Nasenaffen ihr lustiges Gesicht vorbeiziehenden Bootpassagieren zeigen und sich eine Familie gefährdeter Borneo-Zwergelefanten in den Busch zurückzieht, nachdem sie ihren Durst gestillt hat.

Das alles ist Borneo: Ein unglaublich wertvolles Ökosystem voller Leben, welches als eines der artenreichsten Ökosysteme der Welt gilt und unzähligen gefährdeten Tierarten ein Zuhause bietet.

Warum wir Borneo lieben

Atemberaubende Tierwelt

Atemberaubende Tierwelt

Natürlich steht die Beobachtung von wilden Orang-Utans auf der obersten Stelle einer jeden Borneo-Reise. Aber Borneos einzigartiger Dschungel hat viel mehr zu bieten als unsere rothaarigen Verwandten. Am meisten profitieren jene, die ein breitgefächertes Interesse für die Bewohner des Regenwalds hegen. Mit hunderten Vögeln, Reptilien und Säugetierarten werden sogar die eifrigsten Tier Fans rundum glücklich sein.

Fantastische Unterwassererlebnisse

Fantastische Unterwassererlebnisse

Borneo ist umgeben von einem türkisfarbenen Ozean mit zahlreichen kleinen Inseln, überwuchert von dichten tropischen Dschungeln und eingerahmt von postkartenwürdigen Stränden. Das Südchinesische Meer vor Borneo ist zudem enorm tierreich mit intakten Korallenriffen, die einige der weltweit besten Taucherstops beherbergen. Das alles macht Borneo ein ultimatives Ziel für Safariliebhaber und Taucher zugleich.

Eco-Lodges und Boutique-Strandresorts

Eco-Lodges und Boutique-Strandresorts

Die Zeiten, in denen sich Reisende große Strapazen auf einer Borneo-Reise zugefügt haben, sind längst vorbei. Heute bieten luxuriöse Öko-Dschungel-Lodges und wunderschöne Boutique-Insel-Retreats, die keine Wünsche offen lassen, eine gediegene Unterkunft für anspruchsvolle Gäste.

Reisekosten

Eine Safari durch Borneo ist kein besonders teures Unterfangen. Zwar sind Inlandsflüge aufgrund der Geographie der Insel mit vielen über Land unzugänglichen Gebieten absolut erforderlich, aber günstige Flugangebote von Malaysia Airlines und Maswings ermöglichen das Zusammenführen verschiedener Reiseetappen für wirklich wenig Geld, insbesondere wenn Sie lange vorher planen. Auch die Flugpreise der indonesischen Airlines in Kalimantan sind als Schnäppchen zu bezeichnen und werden eine Reise nicht teuer machen.

Das teuerste Element einer Reise nach Borneo ist zweifellos der Aufenthalt in den relativ teuren Dschungel-Lodges. Aufenthalte im Danum-Tal und im Tabin-Reservat sind verhältnimäßig preisintensiv, doch deren Preise von durchschnittlich 200 € pro Person und Nacht einschließlich aller Mahlzeiten und Aktivitäten liegen immer noch deutlich unter den Preisen von Safari-Lodges in Afrika.

Sind Sie auf ein relativ kleines Budget angewiesen, so empfehlen wir, die Hauptreisezeit von Juli bis Mitte September zu meiden und die Reise in den ruhigen Monaten von März, April, Mai und Oktober anzutreten, um so von günstigen Nebensaisonpreisen zu profitieren. Budgetunterkünfte gibt es lediglich im Kinabatangan-Fluss. Diese nutzen wir aber extrem selten und ausschließlich nur für sehr anspruchslose Menschen, die einfach nur eine Decke über ihrem Kopf brauchen.

Ein weiterer Faktor, der den Preis einer Borneo-Reise schnell in die Höhe schießen läßt, ist der einer durchgehenden Reiseleitung. Von einem Reiseleiter durchgehend begleitete Reisen sind für Borneo sehr unüblich. Die Gründe liegen auf der Hand: Vor Ort in den jeweiligen Lodges wird man schließlich von den für die Lodges arbeitetenden naturkundigen Guides betreut. Diese haben fundiertes naturkundliches Wissen, begleiten einen während der Aktivitäten und fungieren auch vor Ort als Ansprechpartner für die Gäste. Dies macht die Anwesenheit einer durchgehenden Reiseleitung überflüssig.

Deutsch begleitete Touren sind in Borneo extrem kostenaufwendig und wirken sich insbesondere bei Individualreisen als sehr preiserhöhend aus. Nur bei Gruppenreisen von mindestens 6 Personen lohnt die Extraausgabe, da die Kosten für den Reiseleiter dann unter mehreren Teilnehmern aufgeteilt werden können.

Wie ist das Wetter in Borneo in...

Infos

This element has not been rated yet.

Fertige Reiseangebote

Borneo: Auf Augenhöhe mit den letzten Giganten

Borneo: Auf Augenhöhe mit den letzten Giganten

Der Name Borneo ruft ein Bild aus endlos scheinendem dichtesten Dschungel überwuchert von Kannenpflanzen, Lianen und Orchideen auf. Trotz dramatischer Waldrodung sind heute noch über 100 Millionen Hektar der drittgrößten Insel der Erde mit naturbelassenem Urwald bedec...

Nachrichten

Nunukan Island Resort - Maratua Atoll - East Kalimantan – Indonesia Neuer Flug Balikpapan – Maratua

Nunukan Island Resort - Maratua Atoll - East Kalimantan – Indonesia  Neuer Flug Balikpapan – Maratua

Am 30.09.2017 ist der erste direkte Flug von Balikpapan nach Maratua gestartet. Ab sofort gibt es diese Verbindung jeden Samstag.

Zum Start der neuen Flugverbindung gibt es für Buchungen bis zum 31.12.2017 für den Reisezeitraum bis 31.12.2018 ein spezielles Angebot für das Nunukan Island Resort. Inkludiert sind dabei der Flug Balikpapan – Maratua inclusive 30kg Freigepäck, der Airport Pick up zum Hafen auf Maratua sowie der anschließende Bootstransfer nach Nunukan und jeweils zurück sowie 7 Nächte (Sa-Sa) mit Halbpension im Beach Bungalow.

Erdbeben im Mount Kinabalu-Nationalpark

Ein Erdbeben der Stärke 6,0 hat am 5. Juni 2015 den ost-malaysischen Bundesstaat Sabah erschüttert. Insbesondere betroffen war die Gegend um den Mt. Kinabalu. Aus Sicherheitsgründen ist der Aufstieg auf den Mount Kinabalu seitdem gesperrt. Eine neue Route für die Gipfelersteigung soll voraussichtlich im Dezember 2015 eröffnet werden.

Wir informieren Sie sofort über die aktuellsten Entwicklungen.

Verschärfte Sicherheitslage in Sabah

Seit 2014 sind die Ortschaften an der Küste von Sabah nahe der philippinischen Grenze einer erhöhten Terrorgefahr ausgesetzt. Jüngste Kidnapping-Vorkommnisse auf den Inseln Pom Pom und Mabul sowie in Semporna-Stadt resultieren in verschärften Sicherheitsmaßnahmen. Das Militär hat seine Präsenz verstärkt und für Boote gilt ein Fahrverbot ab 18 Uhr. Das auswärtige Amt rät zur Zeit vor Reisen in den Osten Sabahs und in das Gebiet um Semporna ab. Leider liegen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Provinz genau im Osten.

Bis zu einer deutlichen Entspannung der Sicherheitslage in Osten Sabahs raten wir von Übernachtungen in Küstenstädten wie Sandakan, Lahad Datu oder Semporna ab. Auch von Tauchaufenthalten im Sipadan-Archipel ist momentan abzuraten. Reisen in von der Terrorgefahr nicht betroffene Naturschutzgebiete wie den Kinabatangan-Fluss, das Tabin Wildlife Reserve oder das Danum-Tal, die über die Städte Sandakan und Lahad Datu zu erreichen sind, sind aus heutiger Sicht unbedenklich, da man sich lediglich auf die Durchreise befindet.

Wir verfolgen der Sicherheitslage in Sabah äußerst aufmerksam und informieren Sie sofort über die aktuellsten Entwicklungen.

Kundenfeedback

Sie mögen Gesellschaft?

Dann halten Sie Ausschau nach unseren fertigen Reiseangeboten.

Sind Sie ein Individualist?

Schneiden Sie Ihr ganz persönliches Abenteuer nach Maß mit unserem Reiseplaner.

Individualreise planen

Sie wissen noch nicht ganz genau, was Sie wollen?

Warten Sie nicht ab und greifen Sie jetzt zum Telefon. Wir beraten Sie gerne.

Kontakt

Werden Sie Empfänger unserer Bushpost und erhalten Sie inspirierende Ideen für Ihre nächste Reise in die Natur. Es kostet nichts!