Planeta Verde
{{loadArea('13','Borneo');}}

Infos

Beste Reisezeit

Da Borneo zu 30 % von tropischem Regenwald bedeckt ist und ein durchschnittlicher Feuchtigkeitsgrad von ca. 80 % bei Temperaturen von rund 30 ° C herrscht, ist es kein Geheimnis, dass es auf Borneo sehr viel regnet.

Da die drittgrößte Insel der Welt zudem zu verschiedenen Jahreszeiten im Einzugsgebiet von zwei unterschiedlich starken Monsunen liegt, fällt es sehr schwer, einen klaren Überblick im komplizierten Klimadiagramm Borneos zu behalten.

Grundsätzlich kann man sagen, dass in den Monaten November bis Februar in den Staaten Sarawak und Kalimantan viel Regen fällt, in den Monaten Dezember und Januar sogar beinahe durchgehend. Zu erwähnen ist, dass die Region von Kuching sowie das Hinterland von Sarawak Malaysias die regenreichsten Gebiete mit durchschnittlich 250 Regentagen jährlich sind. Auf Regen sollte man sich bei Erkundungen ins Hinterland von Kuching also besser zu jeder Jahreszeit einstellen.

Auf der anderen Seite bringt der Nordostmonsun dem Norden des Bundestaates Sabah in der Zeit von September bis Januar den meisten Regen. Zwischen Februar und April regnet es hier weniger. Während es im Norden Sabahs regnet, ist es im Süden des Bundestaates in der Zeit von März bis September relativ trocken. Man sollte vor der Reiseplanung einkalkulieren, dass in Sabah deutlich weniger Regen fällt als im Nachbarbundesstaat Sarawak und dass der Norden Sabahs regenreicher ist.

Wann ist also die beste Reisezeit für Borneo?

Grundsätzlich kann man sagen, dass die Monate Mai bis September die optimalsten Monate für den größten Teil Borneos sind. In den Naturschutzgebieten fällt in dieser Zeit am wenigsten Regen, was sich positiv auf die Tierbeobachtung auswirkt. Im Juli und August herrscht viel Betrieb auf der Insel und man muss rechtzeitig seine Unterkunft buchen und sich auf viele Menschen einstellen (insbesondere gilt dies für Sepilok, Turtle Island und Kinabatangan.) Die Monate März und April stellen eine Übergangszeit zur Trockenzeit und die erste Oktober-Hälfte eine Übergangszeit zur Regenzeit dar. Aufgrund der niedrigen Besucherzahlen ist ein Besuch Borneos in dieser Zeit durchaus erwägenswert.

Typisch für die äquatornahe Lage einer tropischen Insel sind natürlich die heftigen unvorhersehbaren Niederschläge, die zwar ebenso rasch wieder abflauen, aber auch jederzeit auftreten können. Unabhängig von der Reisezeit sollte man also den Regenponcho nie zu Hause lassen.

Und natürlich ist es auf Borneo - Regenzeit hin oder her - immer warm.

Monatsübersicht:

Januar

Der Januar dürfte mit einer Regenwahrscheinlichkeit von bis zu 80 % zweifellos der nasseste Monat sein, was insbesondere für Sarawak und Kalimantan zutrifft. Zwar bleiben die Naturschutzgebte weitgehend zugänglich, allerdings machen Wanderungen unter strömendem Regen aus eigener Erfahrung keinen Spaß. Auch die wilden Tiere ziehen sich bei Regen in den Busch zurück, so dass Sie weniger sehen. Die Zufahrt zu abgelegeneren Gebieten in Südsabah wie Tabin oder Danum-Tal kann aufgrund des Regens erschwert sein. Das Meer in Sabah kann in dieser Zeit sehr stürmisch sein, so dass der Monat Januar sich ebenso wenig für Tauchen und Schnorcheln eignet. Es gibt bessere Monate, um der Insel einen Besuch abzustatten.

Februar

Die Regenzeit lässt in Sarawak zwar merklich nach, wobei aber gleichwohl noch ausgiebige Regengüsse im Bundestaat zu erwarten sind. Der Norden Sabahs ist hingegen auffallend trocken. Kota Kinabalu und Umgebung dürften ziemlich viel Sonnenschein bekommen, während die südlich gelegenen Parks von Danum-Tal, Tabin und Sipadan noch heftigen Regen erwarten müssen. Auch wenn der Regenwald nach drei Monaten Regen einen absolut spektakulären grünen Mantel aufweist und sich nur noch wenige Touristen nach Borneo wagen, empfehlen wir unseren Gästen, ihr Vorhaben in den März zu verschieben, denn auf Borneo tut sich in einem Monat klimatisch sehr viel.

März

Der März ist ein Übergangsmonat und markiert den Abschied der lang anhaltenden Monsunzeit und den Beginn der Trockenzeit, wobei der Begriff „trocken“ mit Vorsicht zu genießen ist. Der Regen lässt in Sarawak und Kalimanan immer mehr nach, auch wenn es hier noch erheblich mehr regnet als im Nachbarstaat Sabah. Auch wenn es nicht komplett trocken ist - Sarawak und Kalimantan sind ohnehin nie komplett trocken -, sind Wanderungen und Outdoor-Aktivitäten in den Regenwäldern von Gunung-Mulu und im Tanjung-Puting-Nationalpark weit genussvoller ohne lästigen Regen und Menschenhorden.

In Sabah sind sonnige Tage zahlreicher als Regentage. Der März ist auch ein guter Monat für eine Besteigung des Mount Kinabalus mit relativ stabilem Wetter und wenig anderen Bergsteigern. Walhaie lassen sich in der Inselwelt vor Sandakan erblicken.

Der März ist einer unserer Lieblingsmonate für einen Besuch auf Borneo, insbesondere in Jahren, in denen Ostern früh liegt und man einige extra Urlaubstage mit Feiertagen zusammenlegen kann. Auch wenn es relativ trocken ist, sollte man Ponchos aber nie zu Hause lassen!

April

Die Trockenzeit schreitet in diesem Monat weiter voran. Der April ist auch einer der wenigen Monate, in dem die Wetterprognosen für alle drei Inselteile gleich gut sind, was diesen Monat zu einer exzellenten Reisezeit für ganz Borneo macht. Die Wetterverhältnisse sind gut für Dschungeltrekking in den Regenwäldern von Gunung-Mulu und Batang-Ai sowie insbesondere für eine Ersteigung des Mount Kinabalus, für Tauch- und Schnorchelaktivitäten in Sabah und für eine Orang-Utan-Beobachtung im Tanjung-Puting-Nationalpark in Kalimantan.

Walhaie erblickt man weiterhin im Meer vor Sandakan.

Der April ist also ein sehr guter Monat für Borneo, weil Sie in den Genuss des schönen Wetters kommen, das optimal für Outdoor-Unternehmungen und Tierbeobachtungen ist. Trotz des überwiegend trockenen Wetters kann man natürlich nicht garantieren, dass es nicht regnet, so dass Sie Ihre Regensachen lieber nicht zu Hause lassen sollten.

Mai

Die Wetterverhältnisse bleiben trotz einer leichten Erhöhung der Niederschlagsmenge im Bundestaat Sarawak, die Besucher jedoch nicht weiter abschrecken sollte, weiterhin stabil. Die Bedingungen für Trekking, Tauchaktivitäten und Tierbeobachtungen sind nach wie vor ausgezeichnet.

Der Monat Mai markiert auch den Beginn der Eierablage der Meeresschildkröten auf Selingan und in der Inselwelt vor der Ostküste Sabahs.

Ohne die Touristenmassen, die die Insel ab Juli stürmen, und mit gutem Wetter ist der Mai zweifellos einer der besten Monate für Borneo. Trotz des überwiegend trockenen Wetters kann man natürlich auch für diesen Monat nicht garantieren, dass es nicht regnet, so dass man seine Regensachen von zu Hause mitnehmen sollte.

Juni

Die Trockenzeit schreitet im Juni weiter voran. Dieser Monat markiert den offziellen Anfang der Trockenzeit in Sarawak und Kalimantan. Das Wetter ist von viel Sonnenschein geprägt, was Unternehmungen in den Parks von Gunung-Mulu und Tanjung-Puting begünstigt. Trotz Trockenzeit können vereinzelte kräftige Niederschläge auftreten. Daher sollten Ihre Regensachen nicht im Gepäck fehlen.

Im Bundestaat Sabah ist das Wetter ähnlich gut mit gelegentlichen Regenschauern. Juni ist auch die Zeit der Fruchtsaison: Viele Baumarten in den Urwäldern von Danum-Tal und vom Kinabatangan tragen Obst, eine ideale Zeit, um Orang-Utans bei der Futtersuche zu beobachten. Die Meeresschildköten legen weiterhin ihre Eier am Strand von Selingan ab.

Der Juni ist ein durchaus empfehlenswerter Monat für einen Besuch Borneos. Die Bedingungen für Trekking und Tierbeobachtung sind ausgezeichnet, und die Menschenmassen haben die Insel noch nicht erobert.

Juli

Der Juli ist in der Regel einer der trockensten Monate auf ganz Borneo. Es ist aber auch die Zeit der Schulferien, und die wichtigsten Attraktionen der Insel, insbesondere die populären Parks von Kinabatangan, Selingan, Danum-Tal, Bako und die Rehabilitationszentren für Orang-Utans füllen sich mit Menschen. Planen Sie einen Besuch im Juli, müssen Sie Ihre Unterkunft lange Zeit im voraus buchen, insbesondere dort wo die Kapazitäten knapp sind wie zum Beispiel im Danum-Tal.

Ansonsten hält das Wetter meist das, was es verspricht: Überwiegend heiterer Himmel, hohe Temperauren von bis zu 30 ° C, exzellente Tauch- und Schnorchelbedingungen im warmen Meer und ausgezeichnete Sichtverhältnisse. Die Obstsaison in den Regenwäldern von Kinabatangan und Danum sowie die Eierablage der Meeresschildkröten auf Selingan setzt sich fort.

Trockenzeit heißt auf Borneo allerdings keineswegs „kein Regen“, denn schließlich befindet man sich in den Tropen! Bei einem ausgedehnten Besuch von zwei Wochen Dauer liegt die Wahrscheinlichkeit, dass einen ein Nachmittagsregenschauer erwischt, bei ca. 50 %.

Im Juli finden vermehrt sogenannte Buschbrände statt, da die Praxis der Brandrodungs-Landwirtschaft auf Borneo sehr verbreitet ist. Vor allem in ländlichen Regionen in Sarawak kann man die Rauchwolken bereits aus der Ferne sehen.

Generell sind wir der Ansicht, dass Sie einen Besuch auf Borneo möglichst auf ruhigere Zeiten außerhalb der Schulferien legen sollten, um den Menschenmassen zu entgehen.

August

Die sehr guten Wetterbedingungen dauern an - genauso wie die Schulferien. Es ist Hochsaison auf Borneo und Sie können überwiegend heiteres Wetter in den wichtigsten Naturschutzgebieten der Insel erwarten, allerdings auch einen großen Besucherandrang. Insbesondere die populären Naturschutzgebiete von Kinabatangan, Selingan, Danum-Tal, Bako und die Rehabilitationszentren für Orang-Utans füllen sich mit Menschen. Planen Sie einen Besuch im August ein, so müssen Sie lange im voraus Ihre Unterkunft buchen, insbesondere dort wo Kapazitäten knapp sind, wie z.B. im Danum-Tal.

Plötzliche Regenschauer von kurzer Dauer können weiterhin jederzeit auftreten, meist aber nur gegen Abend.

Auch im August finden wie bereits im Monat Juli noch vermehrt sog. Buschbrände statt (siehe oben).

Die Voraussetzungen für Trekking und Tierbeobachtung sind im August bestens. Die Obstsaison in den Regenwäldern von Kinabatangan und die Eierablage der Meeresschildkröten auf Selingan dauern an.

Allerdings empfehlen wir, dass Sie Ihren Besuch auf Borneo möglichst auf ruhigere Zeiten außerhalb der Schulferien legen sollten, um einen großen Bogen um die Menschenmassen und die kräftigen Hochsaisonzuschläge zu machen.

September

Die Schulferien sind nun zu Ende und die Insel wird deutlich ruhiger. Das generell gute Wetter hält an, insbesondere in Sabah. Gegen Ende des Monats steigt allerdings die Wahrscheinlichkeit von abendlichen Regenschauern. Sie halten sich aber in Grenzen und Sie sollten sich davon nicht abschrecken lassen. Die Temperaturen sinken auch ein wenig, so dass es nicht mehr so drückend heiß ist, was sich besonders positiv auf die Mount Kinabalu-Besteigung auswirkt.

September ist ein exzellenter Monat für Borneo: Die großen Menschenmassen bleiben aus und man hat die Insel wieder für sich allein.

Oktober

Die Trockenzeit nähert sich dem Ende, was mit einem höheren Niederschlagsrisiko insbesondere an der Küste von Sarawak verbunden ist. Die Regenwälder von Gunung Mulu bleiben allerdings weitgehend trocken, so dass Sie diesen Park durchaus gut besuchen können.

Im Bundestaat Sabah können Sie hingegen viel sonnigere Verhältnisse erwarten. Oktober ist aufgrund der angenehmeren Temperaturen ein guter Monat für die Besteigung des Mount Kinabalus und die Schnorchel- und Taucherbedingungen in Sipadan sind ebenfalls ausgezeichnet.

Die Besucherzahlen sind auf einem Minimum angelangt. Zusammen mit den guten Wetterverhältnissen, insbesondere in der ersten Hälfte des Monats, eignet sich der Oktober für einen Besuch Borneos hervorragend.

November

Die Monsunzeit beginnt mit einem akuten Anstieg der Regenfälle in ganz Borneo. Sturmartige Regengüsse sind überall möglich, insbesondere aber in Sarawak und in Nord-und Ostsabah. Südsabah kann vielleicht noch einige Tage trockenes Wetter erwischen, die aber eher die Ausnahme bilden. Vom Trekking am Mount Kinabalu muss aufgrund der rutschigen Passagen abgeraten werden. Andere Naturschutzgebiete wie Gunung Mulu sind vom Monsun nicht so stark betroffen. Allerdings macht das Wandern unter strömendem Regen keinen großen Spaß.

Wettermäßig eignet sich der November für einen Besuch Borneos eher schlecht. Es gibt auf jeden Fall weit bessere Monate mit ebenfalls wenigen Besuchern, die eine Reise lohnen.

Dezember

Der Monsun ist voll im Anmarsch und der Dezember dürfte einer der nassesten Monate in ganz Borneo sein. Sturmartiger Regen kann ganze Inselteile unpassierbar machen. Dschungel-Trekking und Outdoor-Aktivitäten sind in dieser Jahreszeit fast nirgendwo möglich. Die Tiere suchen Schutz vor dem Regen, die Unterwassersichtverhältnisse können kaum schlechter sein.

Über Weihnachten erlebt die Insel eine kurzzeitige Erhöhung an Touristenzahlen. Das Risiko nass zu werden ist aber sehr groß. Die Temperaturen sind hingegen um einiges erträglicher als zu dieser Jahreszeit in Europa, so dass einige Mutige den Weg nach Borneo wagen. Es gibt aber ehrlich gesagt weitaus bessere Monate, um Borneo einen Besuch abzustatten.

Top-Monate für Sehenswürdigkeiten

Orang-Utans

Wann? Juni bis August.

Wo? Kinabatangan-Fluss, Danum-Tal und der Tanjung-Puting-Nationalpark.

Von Juni bis August sammeln die Urwaldriesen der Naturschutzgebiete von Kinabatangan, Danum und Tanjung-Puting Obst. Insbesondere junge Orang-Utans verweilen lange bei der Nahrungsaufnahme in den Bäumen, wodurch sich hervorragende Möglichkeiten ergeben, wilde Orang-Utans zu Gesicht zu bekommen. Der Kinabatangan-Fluss, das Danum-Tal und der Tanjung-Puting-Nationalpark sollten ganz oben auf Ihrer Prioritätenliste stehen, wenn es darum geht, wilde Orang-Utans zu beobachten. Das in der Natur reichlich vorhandene Obst hält allerdings die halbzahmen Orang-Utans der Rehabilitationszentren von den Fütterungsplattformen fern. In dieser Zeit haben die Besucher von Sepilok, Semmenggoh und Camp Leaky sehr schlechte Karten, dass Orang-Utans zur Fütterung erscheinen.

Borneo-Zwergelefanten

Wann? Juni bis August.

Wo? Kinabatangan-Fluss.

Die Gesamtpopulation der gefährderten Zwergelefanten auf Borneo wird auf ca. 1.000 Exemplare geschätzt. Zwar gibt es keine spezifische Reisezeit, in der sich Elefanten-Herden am ehesten zeigen. Meist ergeben sich allerdings günstigere Bedingungen für eine Elefantenbeobachtung in der Trockenzeit von Juni bis August. Der beste Ort, um Borneo-Zwergelefanen vor die Kamera zu bekommen ist zweifellos der Kinabatangan-Fluss in Sabah. Bei einem Aufenthalt von mindestens drei Nächten liegt hier die Wahrscheinlichkeit, tatsächlich Elefanten zu sehen, bei ca. 50 %.

Meeresschildkröten

Wann? Mai bis Oktober.

Wo? Turtle Island und Talang-Satang-Marine-Nationalpark.

Grüne Meeresschildkröten und Echte Karettschildkröten legen ihre Eier an den Stränden des Turtle-Island-Nationalparks im Bundesstaat Sabah ab. Die Eierablagesaison beginnt schon im Mai und zieht sich bis Oktober hin. Spitzenzeiten der Eierablage sind die Monate Juli bis September. Im Juli und August herrscht der meiste Touristenbetrieb auf der Insel und die nächtlichen Ausflüge auf der Suche nach Schildkröten ähneln einer Wallfahrt. Kommen Sie am besten in den ruhigeren Monaten Juni oder September für einen nahen Kontakt mit diesen Meeresriesen. Oder weichen Sie nach Sarawak aus und besuchen Sie dort den kaum bekannten Talang-Satang-Marine-Nationalpark, wo Sie auch in der Hauptreisezeit von Juli bis August kaum jemand anderem begegnen werden.

Meeresschildkröten

Wann? April bis Oktober.

Wo? Sipadan.

Die Trockenzeit in Süd-Sabah zieht sich einen relativ langen Zeitraum hin. Am besten ist es, die Monate Juli und August wegen des regen Touristenverkehrs zu meiden. Hervorragende Monate mit exzellenter Sichtweite unter Wasser sind Mai, Juni, September und Oktober.

Walhaie

Wann? März bis Mai.

Wo? Lankayan Island.

Die winzig kleine Insel Lankayan, 50 km vor der Küste Sandakans in Ostsabah, ist zweifellos der beste Ort Borneos, um mit Walhaien zu tauchen. Doch die Zeit für eine erfolgreiche Begegnung mit den Walhaien ist sehr beschränkt: April und Mai sind die beiden besten Monate hierfür. Leider haben wir Lankayan noch nicht in unser Programm aufgenommen. Dies wird aber in nicht allzu langer Zeit geschehen.

Besteigung des Mount Kinabalu

Wann? März bis Oktober.

Wo? Kinabalu-Nationalpark.

Die Besteigung des 4.095 Meter hohen Mount Kinabalus im Norden des Bundesstaats Sabah sollten Sie nur bei trockenen Wetterverhältnissen in Angriff nehmen. Als sehr gute Monate mit niedriger Besucherzahl haben sich April, Mai, Juni, September und die erste Oktober-Hälfte erwiesen. Unbedingt meiden sollten Sie die Zeit von November bis Februar. Stromartiger Regen und überflutete, rutschige Passagen können das Berg-Abenteuer in diesen Monaten lebensgefährlich machen.

Höhlen von Gunung Mulu

Wann? März bis Oktober.

Wo? Gunung-Mulu-Nationalpark.

Relativ stabiles Wetter ist von März bis Oktober zu erwarten. Am ehesten meiden sollte man die Hauptreisezeit von Juli bis August, denn hier herrscht viel Verkehr und in den bekannteren Höhlen wird es voll und laut. Außerhalb dieser Zeit hat man die fantastische Höhlen- und Dschungelwelt von Gunung-Mulu für sich allein.

Spitzen-Monate mit niedrigen Besucherzahlen

April, Mai, Juni und die zweite September-Hälfte

Reisekosten

Eine Safari durch Borneo ist kein besonders teures Unterfangen. Zwar sind Inlandsflüge aufgrund der Geographie der Insel mit vielen über Land unzugänglichen Gebieten absolut erforderlich, aber günstige Flugangebote von Malaysia Airlines und Maswings ermöglichen das Zusammenführen verschiedener Reiseetappen für wirklich wenig Geld, insbesondere wenn Sie lange vorher planen. Auch die Flugpreise der indonesischen Airlines in Kalimantan sind als Schnäppchen zu bezeichnen und werden eine Reise nicht teuer machen.

Das teuerste Element einer Reise nach Borneo ist zweifellos der Aufenthalt in den relativ teuren Dschungel-Lodges. Aufenthalte im Danum-Tal und im Tabin-Reservat sind verhältnimäßig preisintensiv, doch deren Preise von durchschnittlich 200 € pro Person und Nacht einschließlich aller Mahlzeiten und Aktivitäten liegen immer noch deutlich unter den Preisen von Safari-Lodges in Afrika.

Sind Sie auf ein relativ kleines Budget angewiesen, so empfehlen wir, die Hauptreisezeit von Juli bis Mitte September zu meiden und die Reise in den ruhigen Monaten von März, April, Mai und Oktober anzutreten, um so von günstigen Nebensaisonpreisen zu profitieren. Budgetunterkünfte gibt es lediglich im Kinabatangan-Fluss. Diese nutzen wir aber extrem selten und ausschließlich nur für sehr anspruchslose Menschen, die einfach nur eine Decke über ihrem Kopf brauchen.

Ein weiterer Faktor, der den Preis einer Borneo-Reise schnell in die Höhe schießen läßt, ist der einer durchgehenden Reiseleitung. Von einem Reiseleiter durchgehend begleitete Reisen sind für Borneo sehr unüblich. Die Gründe liegen auf der Hand: Vor Ort in den jeweiligen Lodges wird man schließlich von den für die Lodges arbeitetenden naturkundigen Guides betreut. Diese haben fundiertes naturkundliches Wissen, begleiten einen während der Aktivitäten und fungieren auch vor Ort als Ansprechpartner für die Gäste. Dies macht die Anwesenheit einer durchgehenden Reiseleitung überflüssig.

Deutsch begleitete Touren sind in Borneo extrem kostenaufwendig und wirken sich insbesondere bei Individualreisen als sehr preiserhöhend aus. Nur bei Gruppenreisen von mindestens 6 Personen lohnt die Extraausgabe, da die Kosten für den Reiseleiter dann unter mehreren Teilnehmern aufgeteilt werden können.

Fertige Reiseangebote

Borneo: Auf Augenhöhe mit den letzten Giganten

Borneo: Auf Augenhöhe mit den letzten Giganten

Der Name Borneo ruft ein Bild aus endlos scheinendem dichtesten Dschungel überwuchert von Kannenpflanzen, Lianen und Orchideen auf. Trotz dramatischer Waldrodung sind heute noch über 100 Millionen Hektar der drittgrößten Insel der Erde mit naturbelassenem Urwald bed...

Nachrichten

Nunukan Island Resort - Maratua Atoll - East Kalimantan – Indonesia Neuer Flug Balikpapan – Maratua

Nunukan Island Resort - Maratua Atoll - East Kalimantan – Indonesia  Neuer Flug Balikpapan – Maratua

Am 30.09.2017 ist der erste direkte Flug von Balikpapan nach Maratua gestartet. Ab sofort gibt es diese Verbindung jeden Samstag.

Zum Start der neuen Flugverbindung gibt es für Buchungen bis zum 31.12.2017 für den Reisezeitraum bis 31.12.2018 ein spezielles Angebot für das Nunukan Island Resort. Inkludiert sind dabei der Flug Balikpapan – Maratua inclusive 30kg Freigepäck, der Airport Pick up zum Hafen auf Maratua sowie der anschließende Bootstransfer nach Nunukan und jeweils zurück sowie 7 Nächte (Sa-Sa) mit Halbpension im Beach Bungalow.

Erdbeben im Mount Kinabalu-Nationalpark

Ein Erdbeben der Stärke 6,0 hat am 5. Juni 2015 den ost-malaysischen Bundesstaat Sabah erschüttert. Insbesondere betroffen war die Gegend um den Mt. Kinabalu. Aus Sicherheitsgründen ist der Aufstieg auf den Mount Kinabalu seitdem gesperrt. Eine neue Route für die Gipfelersteigung soll voraussichtlich im Dezember 2015 eröffnet werden.

Wir informieren Sie sofort über die aktuellsten Entwicklungen.

Verschärfte Sicherheitslage in Sabah

Seit 2014 sind die Ortschaften an der Küste von Sabah nahe der philippinischen Grenze einer erhöhten Terrorgefahr ausgesetzt. Jüngste Kidnapping-Vorkommnisse auf den Inseln Pom Pom und Mabul sowie in Semporna-Stadt resultieren in verschärften Sicherheitsmaßnahmen. Das Militär hat seine Präsenz verstärkt und für Boote gilt ein Fahrverbot ab 18 Uhr. Das auswärtige Amt rät zur Zeit vor Reisen in den Osten Sabahs und in das Gebiet um Semporna ab. Leider liegen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Provinz genau im Osten.

Bis zu einer deutlichen Entspannung der Sicherheitslage in Osten Sabahs raten wir von Übernachtungen in Küstenstädten wie Sandakan, Lahad Datu oder Semporna ab. Auch von Tauchaufenthalten im Sipadan-Archipel ist momentan abzuraten. Reisen in von der Terrorgefahr nicht betroffene Naturschutzgebiete wie den Kinabatangan-Fluss, das Tabin Wildlife Reserve oder das Danum-Tal, die über die Städte Sandakan und Lahad Datu zu erreichen sind, sind aus heutiger Sicht unbedenklich, da man sich lediglich auf die Durchreise befindet.

Wir verfolgen der Sicherheitslage in Sabah äußerst aufmerksam und informieren Sie sofort über die aktuellsten Entwicklungen.

Kundenfeedback

Borneo: 06.09. – 21.09.2013

Unsere Reise nach Borneo war sehr gut organisiert. Wir waren stets gut betreut und verpflegt, die noch vorhandenen Restregenwälder boten , auch mit Hilfe der kompetenten Guides , überwältigende Einblicke in die Vielfalt einer weitgehend unberührten Natur.

Danke für die gelungene Organisation.

Viele Grüße

R.u.F. Batsch

Indonesien: 19.07. - 08.08.2015

15 Flüge in 3 Wochen, wir waren ja etwas skeptisch, ob das alles so klappen würde. Doch trotz Vulkanasche vom Raung können wir nur so sagen, dass die Organisation perfekt geklappt hat. Vom ersten bis zum letzten Tag. Und wir hatten selten so freundliche und gleichzeitig kompetente Reiseführer wie auf dieser Reise. Prädikat: Absolut empfehlenswert!

Sabine un Martin Nitsche

Sie mögen Gesellschaft?

Dann halten Sie Ausschau nach unseren fertigen Reiseangeboten.

Sind Sie ein Individualist?

Schneiden Sie Ihr ganz persönliches Abenteuer nach Maß mit unserem Reiseplaner.

Individualreise planen

Sie wissen noch nicht ganz genau, was Sie wollen?

Warten Sie nicht ab und greifen Sie jetzt zum Telefon. Wir beraten Sie gerne.

Kontakt

Werden Sie Empfänger unserer Bushpost und erhalten Sie inspirierende Ideen für Ihre nächste Reise in die Natur. Es kostet nichts!