Planeta Verde
{{loadArea('20','Norwegen');}}

Infos

Die arktische Region die letzte wirkliche Wildnis Europas und ein Refugium für zahlreiche Tierarten, die hier am buchstäblichen letzten Rand der Welt einen letzten Zufluchtsort gefunden haben.

In den kalten Gewässern vor der Stadt Tromso in Nordnorwegen knapp unterhalb der imaginären Linie, wo die Arktis ofiziell beginnt, tummeln sich Schwertwale jeden Herbst, um sich an riesigen Heringeschwärme die Bäuche satt zu fressen.

Viel näher zum Nordpol bietet die Insel Spitzbergen auf einer Fläche, die fast so groß ist wie die der Republik Irland, noch eine nahezu unberührte Wildnis. Noch bis Ende in den 20. Jahrhundert war Spitzbergen, “ – spitze Berge – nach den charakteristischen Gebirgsformationen der südlichen Insel so bennant, eine Hochburg für den Walfang. Heute geht man nachhaltiger mit dem einzigartigen Naturerbe der Insel um und so hat sich die Insel als Mekka für den sanften Ökotourismus etabliert. Ziel jedes Reisenden ist es, die große Säugetiere der Arktis zu sehen – Polarfuchs, Spitzbergen-Rentier, Eisbär, Walross sowie Bart-, Sattel- und Ringelrobbe. In den Gewässern rund um Spitzbergen kommen noch verschiedene Walarten vor. Und die riesigen Kolonien der Seevögel eine große Attraktion: Papageintaucher, Elfenbeinmöwe, Dickschnabellumme, Schmarotzerraubmöwe, Eisente, Sterntaucher, Weißwangengans, Alpenschneehuhn und Meerstrandläufer können während einer Expedition gesehen werden.

Reisezeit

Der spät Frühling und die Sommermonate Halbkugel ist die offensichtliche Zeit, um der hohen Arktis einen Besuch abzustatten.

Auf Spitzbergen beginnt die Mitternachtssonne in der zweiten Aprilhälfte und dauert fast bis Ende August, während die Polarnacht vom 28. Oktober bis zum 2. Februar dauert. Während der Zeit der Mitternachtssonne bleibt die Sonne um Mitternacht über dem Horizont und die Temperaturen gehen nachts nur leicht zurück. Von Mitte Juni bis Mitte September sind in dieser Region Schiffsreisen zur Beobachtung der Tierwelt möglich. Das Wetter ist relativ mild und eine faszinierende Fauna und Flora erscheint, an sich der Besucher während unser täglichen, geführten Landexkursionen erfreuen kann.

Aufgrund der wärmenden Wirkung des Golfstroms erfreut sich das westliche Spitzbergen eines maritimen Klimas und ist selbst den ganzen Winter hindurch vom Meer aus zugänglich.

Dagegen hat das östliche Spitzbergen aufgrund einer kalten Meeresströmung ein trockeneres, fast steppenähnliches Klima - die daraus resultierenden niedrigeren Temperaturen können bedeuten, dass sogar im Sommer Packeis den Zugang erschwert.

In Nordnorwegen beginnt die Mitternachtssonne später und endet früher, und zwar vom Ende Mai bis Mitte Juli. Aus der Sicht der Tierbeobachtung ist hier die beste Reisezeit allerdings der Spätherbst. Nebst den Orcas freuen sich die Besucher auf ein nicht minder fantastisches Naturspektakel: Die Aurora Borealis. In den klaren Polarnächten bewegen sich Bögen, Vorhänge und leuchtende Haufen über den Himmel. Sie entstehen, wenn Ströme von Sonnenwindteilchen die Ionosphäre der Erde durchdringen und mit Molekülen der oberen Atmosphäre kollidieren. Kaum ein anderes Naturphänomen über eine größere Faszination auf die Menschen wie die Polarlichter aus. Schon immer spielte das Polarlicht eine bedeutende Rolle in der Mythologie und den Traditionen der Einwohner der Arktis. Heute, wie damals, setzt uns dieses natürliche Feuerwekt am Nachthimmel immer ins Stauen.

Fertige Reiseangebote

Norwegen Orca-Safari

Norwegen Orca-Safari

Die westliche Fjordlandschaft von Tromso und die Senja-Insel, die zweitgrößte Insel Norwegens ist Winterheimat von einer ernstaulichen Anzahl von Orcas und Buckelwale. Jeden Herbst machen sich hier die riesigen Meeresbewohner auf die Jagd nach den Heringen, die in den T...

Spitzbergen-Noorderlicht

Spitzbergen-Noorderlicht

Spitzbergen ist der nördlichste von Menschen bewohnte Landflecken der Erde. Die Temperaturen schwanken im Hochsommer zwischen -10 und + 10 Grad Celsius und nichts wächst hier höher als eine Handbreite. Der Archipel, zwischen dem 74. und 81. Grad nördlicher Breite gelege...

Spitzbergen mit einem Meeresforschungsschiff

Spitzbergen mit einem Meeresforschungsschiff

Spitzbergen empfängt den Besucher mit erhabener Schönheit, blauem Licht und, vor allem, mit einer überwältigenden Stille. Die niedrigen Temperaturen, welche auch im Hochsommer selten die 10 Grad überschreiten, sorgen für eine extreme klare Luft, welche, wenn es gerade ...

Spitzbergen: Arktischer Sommer

Spitzbergen: Arktischer Sommer

Spitzbergen ist der nördlichste von Menschen bewohnte Landflecken der Erde. Die Temperaturen schwanken im Hochsommer zwischen -10 und + 10 Grad Celsius und nichts wächst hier höher als eine Handbreite. Der Archipel, zwischen dem 74. und 81. Grad nördlicher Breite gelege...

Nachrichten

This element has not been rated yet.

Kundenfeedback

Feedback von Frau Hildebrandt: Orca-Safari vom 24.02.2018

Liebe Frau Sanchez,

Wir wollten Ihnen ganz herzlich für die Vermittlung der tollen Reise danken. Wir hatten eine tolle Woche u konnten Pottwale, Orcas, einen Elch, Seeadler u Nordlichter sehen.

Grüße

Anne Hildebrandt

Spitzbergen 10.08. - 20.08.2017

Sehr geehrte Frau Sanchez,

das war wirklich eine unglaublich schöne Reise. Wir sind noch ganz benommen von der Erfahrung, in eine ganz andere Welt eingetaucht zu sein zusammen mit einem großartigen Expeditionsteam und einer wirklich netten und kompetenten Schiffsbesatzung haben wir wirklich einzigartige Dinge erlebt: Dazu zählen viele Eisbären z.T. aus nächster Nähe, Walrosse, Wale, Robben, Rentiere und Vögel bei bestem Wetter, Zodiacfahrten und wunderbare Wanderungen. Wir konnten Svalbard komplett umrunden und haben die Abbruchkante des Austfonna im Abendlicht genossen. Einfach herrlich.

Vielen Dank

Dr. Birgit Pützer

Spitzbergen 24.07. - 08.08.2017

Die Reise war toll! Wir konnten die Insel umrunden, sahen 5 verschiedene Eisbären, ein Blauwal ganz nahe bei der Noorderlicht auftauchen und auch sonst zahlreiche Tiere und wunderschöne Landschaften.

Die Küche war ausgezeichnet und unser Guide Friga wusste so ziemlich jede Frage zu beantworten. Wir können die Reise sehr empfehlen.

Die Touren an Land hätten für unseren Geschmack um einiges länger sein können. Deshalb gab es anfangs kleine Meinungsverschiedenheiten an Board, da verschiedene andere französische und deutsche Reiseveranstalter die Reise verschieden anpriesen. Von ausschließlich Spaziergängen am Strand von ca 600m bis 3-5h Wanderungen (eine Kategorie weniger als die Himalayagebirge) war alles dabei. Aber unser Guide tat alles um für alle Touren anzubieten und uns alle glücklich zu machen.

Ansonsten war alles top, sogar schwimmen am 80.Breitengrad durften wir.

Danke für die Organisation dieser Reise.

Andrea Heldstab

Nordnorwegen Orcasafari: 30.10. – 06.11.2016

Hallo Frau Sanchez,

wir haben eine tolle Reise erleben dürfen mit allem, was man sich wünschen konnte:
Tolles Wetter (Sonne und kalt), nette Leute, schöne Wanderungen, Aurora borealis, Orcas und Buckelwale beim gemeinsamen Jagen und Fressen.
Mein Traum, endlich Orcas in freier Woldbahn zu erleben, hat sich voll und ganz erfüllt!
Ich bin schon auf der Suche nach der nächste Reise nach Grönland, wieder mit Segelschiff..

Herzliche Grüße,

Ihre Marion Hermerschmidt

Spitzbergen 26.08. - 12.09.2014

Hallo Frau Sanchez,

wir sind seit einigen Tagen von dieser Reise zurück und stehen immer noch unter dem großartigen Eindruck dieser abenteuerlichen Tour.

Unsere Erwartungen im Hinblick auf die Art der Reise, den grandiosen Landschaften und den beeindruckenden Tiererlebnissen (Eisbären Walrossen, Blauwalen, Rentieren, Polarfüchsen, Blaufüchsen, Robben und der Vielzahl der Vögel ) sind im vollen Umfangen erfüllt worden.

Ein besonderer Dank gilt unserem Expeditionsleiter Kelvin für seine Leitung und vor allem für seine Umsicht bei den zahlreichen interessanten Landgängen, sowie der Besatzung und vor allem auch der Köchin Saskia.

Grüße aus dem Allgäu senden

Margot und Wolfgang Nagelrauf

Sie mögen Gesellschaft?

Dann halten Sie Ausschau nach unseren fertigen Reiseangeboten.

Sind Sie ein Individualist?

Schneiden Sie Ihr ganz persönliches Abenteuer nach Maß mit unserem Reiseplaner.

Individualreise planen

Sie wissen noch nicht ganz genau, was Sie wollen?

Warten Sie nicht ab und greifen Sie jetzt zum Telefon. Wir beraten Sie gerne.

Kontakt

Werden Sie Empfänger unserer Bushpost und erhalten Sie inspirierende Ideen für Ihre nächste Reise in die Natur. Es kostet nichts!