Planeta Verde
{{loadArea('293','Brasilien');}}

Reise auf einem Blick

Das Pantanal: Ein Märchen aus Wasser

Üppige Artenvielfalt: Die zwei Wörter, die den magischen tierischen Hauch des Pantanals am besten beschreiben. Die Chancen, hier Tiere in diesem natürlichen Weideland mit spärlicher Vegetation zu sehen erheblich größer sind als im dichten Urwald des Amazonas. Das ist des Pantanals Markenzeichen und auch der Grund, warum es jährlich immer mehr Naturliebhaber in diese von Gott und der Welt vergessene Abgeschiedenheit zieht. Das Pantanal besticht durch eine Fülle an Tierbeobachtungen, die nur die afrikanische Savanne überbieten kann. Es beherbergt 123 Säugetierarten, darunter Raubkatzen wir der Jaguar, der Puma und der Ozelot. Brillenkaimane, Anakondas, Tapire, Ameisenbären, Sumpfhirsche, Pekaris und Capybaras, die größten Nagetiere der Welt, die bis zu 70 Kilogramm wiegen können sind auf der von Besuchern geführten Listen häufig beobachteter Arten vertreten. Hier dürfen auch die seltenen Riesenotter nicht fehlen, die einen letzten Zufluchtsort in den verwickelten Flussströmen dieses komplexen Ökosystems gefunden haben. Ein Leckerbissen, der die Herzen von Ornithologen schnellen schlagen lässt, ist die jede Vorstellungskraft sprengende Vogelvielfalt dar, die 665 verschiedener heimischer und fremder Arten aufzählt - mehr als in ganz Europa zusammen! Die bekannteste aller Arten ist vielleicht die Hyazinthara, eine bunt gefiederte Papageienart, die große Beliebtheit als wegen ihres wunderschönen dunkelblauen Gefieders in der Vergangenheit genossen hat.

  • Sie verbringen insgesamt dreizehn aufregende Tage im artenreichen nördlichen Pantanal.
  • An 10 Tagen sind Sie mit Ihrem Hausboot auf den Flüßen Paraguay und Cuiaba in den entlegensten Gebieten des brasilianischen Pantanals unterwegs, weit ab des Besucherstroms.
  • An zwei Tagen befahren Sie mit kleinen Motorbooten die Nebenflussläufe und Lagunen der Taiama Ecological Station und hegen die Hoffnung, auf einen Jaguar zu stoßen (die Wahrscheinlichkeit liegt bei 95 %).
  • 4 Tage stehen zur Verfügung, um das jaguarreiche Revier im Meeting-of-the-Waters State Park mit Motorbooten zu erkunden. Hier stehen die Chancen, die großen Katzen aufzuspüren, am größten (geschäzt 99 %).
  • Bei ausgedehnten Pirschfahrten auf der Transpantaneira bieten sich ausgezeichnete Möglichkeiten, die brasilianische Fauna kennen zu lernen.
  • Sie wohnen für zwei Nächte in der Pousada Alegre und lernen die anderen –auch spannende!- Tiere des brasilianischen Pantanals kennen.
  • Ob auf dem Boot, zu Fuß, im Wagen oder auf Pferderücken: Die Entdeckungsmöglichkeiten im nördlichen Pantanal sind vielfältig und gleich lohnenswert.
  • Es begleitet Sie Douglas Rocha, ausgebildeter Biologe und Ornithologe mit Unmengen Wissen über die Tierwelt im Pantanal.

Unberührte Schutzgebiete, intakte Naturlandschaften, eine artenreiche Pflanzenwelt und eine nicht minder überwältigende Fauna: Kein Wunder, dass die Pantaneiros ihr Land als Garten Eden bezeichnen

Tourenverlauf

Tag 1:

Heute verlassen Sie Ihren Heimatflughafen Richtung Sao Paulo, wo Sie am frühen Morgen des

  • Etappe
  • Europa – Sao Paulo

Tag 2:

ankommen. Weiter fliegen Sie nach Cuiaba, der Hauptstadt der Provinz Mato Grosso, wo sich das größte Schwemmgebiet der Erde, das brasilianische Pantanal, befindet. Sie werden am Flughafen von Ihrem Transferservice abgeholt und in Ihr Stadthotel gefahren. Den heutigen Tag verbringen Sie in eigener Regie. In Ihrem schönen Hotel können Sie sich nach den Flugstrapazen erholen und sich auf das bevorstehende Abenteuer vorbereiten. Übernachtung mit Frühstück im Odara Hotel. (-/-/-)

  • Etappe
  • Sao Paulo – Cuiaba

Tag 3:

Sie müssen Ihren Wecker sehr früh stellen. Um 7 Uhr morgen werden Sie in Ihrem Hotel von Ihrem Guide abgeholt, der Sie während Ihres Pantanal-Aufenthaltes begleiten wird. Hier treffen Sie auf Ihre internationale Reisegruppe. Zusammen reisen Sie nach Osten 220 km nach Caceres, wo Ihr Hausboot auf Sie wartet. An Bord des Schiffes geht es zunächst ganz gemählich entlang des Paraguay-Flusses. Erst am Nachmittag erfolgt die erste nähere Erkundung des Flusses. An Bord von motorisierten Beibooten mit Platz von bis max. 6 Gästen geht es nah ans Ufer. Die Chancen, Brüllafen, Capybaras und vielleicht Riesenotter zu sehen, stehen gut. Nach dem Abendessen geht es auf eine aufregende Nachtsafari, bei der Sie nach Kaimanen, Füchsen, Faultiere, Uhus und Schlangen Ausschau halten. Übernachtung mit Vollpension an Bord Ihres Schiffes. (F/M/A)

  • Etappe
  • Cuiaba- Caceres

Tag 4:

Heute in der Früh steuern Sie de nördlichen Teil des Taiama Ecological Station an. Der Tierreichtum des Reservats ist schier unerschöpflich. Mehr als 90 % des Terrains der geschützten Insel sind von Sümpfen und hohem Gras bedeckt: ein idealer Lebensraum für Wasserschweine, Brillenkaimane und Fische. Insbesondere haben Taiamã und die nähere Umgebung ihren Ruhm aber der hier anzutreffenden Jaguar-Population zu verdanken – eine der größten in ganz Brasilien. Die Wahrscheinlichkeit, auch solche zu beobachten, liegt bei ca. 95 %. SIe erkunden Sie die Haupt- und Nebenflüße des Rio Paraguay begleitet von Capybaras, Kaimanen, Jabiru-Störchen, Riesentukanen, Hyazinth-Aras, Geierfalken, Rallenkranichen, Kardinälen, Arassaris und sogar Riesenottern. Am späten Nachmittag setzt sich Ihr Hausboot in Richtung südlichen Teil des Reservats. Abendessen und Übernachtung. (F/M/A)

  • Etappe
  • Caceres - Taiama Ecological Station

Tag 5:

Heute führt die Reise in den südlichen Bereich des Taiama Ecological Station. Wie auch am Tag zuvor geht es zunächst auf Ihr Motorboot, welches Sie durch die Kanäle und Nebenflußläufe des Paraguay-Flusses auf der Suche von Jaguaren aber auch anderen Tierarten führt. Sie erkunden das Reservat im Rahmen von zwei Ausflügen. Wenn die Sonne hoch am Himmel steht heißt es zurück ins Hausboot für ein warmes Mittagessen. Am Nachmittag sind Sie wieder mit Ihrem Hausboot unterwegs. Abendessen und Übernachtung. (F/M/A)

  • Etappen
  • Taiama Ecological Station – Paraguay-Fluss

Tag 6:

Heute geht es den ganzen Tag flußabwärts an Bord Ihres Hausbootes. Nach den anstrengenden aber aufregenden letzten zwei Tagen gehen Sie den heutigen Tag gemächlicher ein. Sie unternehmen sowohl morgens als auch nachmittags eine Bootsfahrt in Ihrem Motorboot und hoffen auf Ihr Glück mit den Jaguaren. Später am Tag setzt Ihr Hausboot in Richtung Cuiaba-Fluss. Abendessen und Übernachtung. (F/M/A)

  • Etappe
  • Paraguay-Fluss

Tag 7:

Nach dem Sie die ganze Nacht gefahren sind, ist der Meeting-of-the-Waters State Park mit fast 250 km² eins der größten Schutzgebiete im brasilianischen Pantanal erreicht. Das Gebiet schützt den Zusammenfluss von drei Flußläufe (Piquiri-Fluss, Cuiaba-Fluss und Tres Irmaos-Fluss) und bietet einen Lebensraum für zahlreiche Capybaras und Kaimane, Lieblingsbeutetiere der Jaguare. Da diese isolierte Gegend fast komplett unbewohnt ist, fürchten sich die Jaguare vor Menschen nicht und sie flüchten auch nicht, wenn sie das rauschende Geräusch der Motorboote hören, so dass man sich denen auf ungwohnte Nähe kommen kann. Manchmal sind die Jaguare nur 4 oder 5 Meter weit weg. Ihr Hausboot geht ca. 30 Fahrminuten vom State Park vor Anker. Abendessen und Übernachtung. (F/M/A)

  • Etappe
  • Paraguay-Fluss - Meeting-of-the-Waters State Park

Tag 8 - 11:

An diesen vier Tagen gehen Sie auf Jaguarpirsch. Jeden morgen vor Sonnenaufgang gehen Sie an Bord eines Motorbootes mit Platz für 6 Gäste. Alle Guides sind funkverbunden und geben jede Jaguarsichtung an die anderen weiter, um die Erfolgschancen für alle zu maximieren. Sie unternehmen zwei ausgedehnte Bootsausflüge pro Tag und lassen sich vom trägen dahin Treiben auf dem Wasser verzaubern. Jaguare lassen sich öfters am Ufer zeigen. Manchmal werden sie sogar beim Schwimmen im Fluss entdeckt. Ihr Fotoapparat muss also immer schnell parat sein! Halten Sie die Augen auch offen für andere Fauna: Capybaras, Riesenotter, Kaimane, Brüllaffen, Anakondas, Jabirustörche, Hyazinth-Aras und zahlreiche andere Vogelarten bewohnen die Ufer. Abendessen und Übernachtung auf Ihrem Hausboot. (F/M/A)

  • Etappe
  • Meeting-of-the-Waters State Park

Tag 12:

Sie verabschieden sich heute morgen von Ihrem Hausboot-Team, welches Sie sicherlich in den letzten Tage lieb gewonnen haben, und reisen nun mit dem Auto weiter in nördliche Richtung auf der weltberühmte Transpantaneria-Straße, die Pocone mit Porto Jofre am Ufer des Cuaiaba Flusses verbindet. Die Transpantaneira ist die einzige verkehrstüchtige Straße im nördlichen Pantanal. Am Straßenrand versammeln sich große Konzentrationen von Vögeln: Störche, Eisvögel, Kormorane, Ibisse und Reiher posieren vor der Kameralinse. Auch die ersten Kaimane sind zu sehen. Allein die Fahrt zu Ihrer Lodge wird also zu einer wahren Pirschfahrt! Nach 150 km erreichen Sie Ihre erste feste Unterkunft auf dieser Reise, die Pousada Pouso Alegre am km 33 der Transpantaneria. Nach dem Mittagessen unternehmen Sie eine kleine Wanderung, während der Sie nach Nandus, Sumpfhirschen, Gürteltieren, Störchen, Nasenbären, Capybaras, Hyazith-Aras, Brüllaffen Ausschau halten. Nah am Hotel bewundern Sie die Nester der bunt gefiederten Aras, die größte Attraktion der Pousada. Abendessen in der Lodge. Nach dem Abendessen unternehmen Sie eine Nachtsafari zum Aufspüren von nachtaktiven Tieren. (A/M/A)

  • Etappe
  • Meeting-of-the-Waters State Park – Pousada Pouso Alegre

Tag 13:

Heute morgen geht es auf eine ornithologisch fokusierte Wanderung. Nach dem Frühstück unternehmen Sie einen Ausritt durch die Waldinseln in der Umgebung der Pousada. Am späten Nachmittag brechen Sie nach einer ausgedehnten Mittagspause erneut auf Pirsch (diesmal im offenen Safarifahrzeug), um in den offenen Wiesen nach Sumpfhirschen, Tapiren, Tukanen, Nasenbären, Gürteltieren und große Ameisenbären zu suchen. Nach dem Abendessen fahren Sie auf Pirsch in die Umgebung der Lodge, um nachtaktive Tiere zu beobachten, z.B. Kaimane, selten Tapire, auf alle Fälle aber Rostnachtschwalbe, Pauraquenachtschwalbe und vielleicht den Urutau-Tagschläfer. Übernachtung mit Vollpension in Ihrer Fazenda. (F/M/A)

  • Etappen
  • Pousada Pouso Alegre

Tag 14:

Nach dem Mittagessen verabschieden Sie sich vom Pantanal und fahren nach Cuiaba. Übernachtung mit Frühstück im Hotel Gran Odara.

  • Etappe
  • Pousada Pouso Alegre - Cuiaba

Tag 15:

Heute fliegen Sie zurück nach Sao Paulo und weiter nach Deutschland, wo Sie am

  • Etappe
  • Cuiaba – Sao Paulo

Tag 16:

wieder ankommen.

  • Etappe
  • Sao Paulo - Europa

Termine und Preise

Termin:

29.09. - 14.10.2018

Sonderpreis:

5.520 € / pro Person

pro Person im Doppelzimmer. Sonderpreis gültig für Buchungen bis zum 30.06.2018[1]

Einzelzimmerzuschlag: 645 €

Leistungen:

  • Internationale Flüge ab/bis allen großen Flughäfen nach Cuiaba und zurück
  • 9 Übernachtungen in einer Doppelkabine mir Privatbad an Bord eines Hausbootes der mittleren Preisklasse
  • 2 Übernachtungen mit Vollpension in einer Fazenda im Pantanal
  • 2 Übernachtungen mit Frühstück in einem Stadthotel in Cuiaba
  • Alle angegebene Mahlzeiten
  • Alle Transfers
  • Alle ausgeführten Aktivitäten (Bootsfahrten, Pirschfahrten, Wanderungen, Radtouren, Pferdtouren usw.)
  • Englischsprachiger, naturkundlicher Tourleader
  • Lokale englischsprachige Guides
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • Insolvenzversicherung
  • Reiseführer

Nicht enthalten:

  • Gentränke
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben

[1] Aufgrund des unstabilen Dollarkurses können Preiserhöhungen z. Zt. nicht ausgeschlossen werden. Der angegebene Reisepreis wurde auf der Basis 1 USD = 0,86 Euro berechnet. Übersteigt die Dollareinheit 0,88 EUR zum Zeitpunkt der Restzahlung fünf Wochen vor der Abreise, sind wir leider gezwungen, Ihnen die daraus entstandene Preisdifferenz weiter zu geben. Ihr Reisepreis wird sich nicht über 5 % erhöhen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Unterkünfte

This element has not been rated yet.

Privat buchen

This element has not been rated yet.

Sie mögen Gesellschaft?

Dann halten Sie Ausschau nach unseren fertigen Reiseangeboten.

Sind Sie ein Individualist?

Schneiden Sie Ihr ganz persönliches Abenteuer nach Maß mit unserem Reiseplaner.

Individualreise planen

Sie wissen noch nicht ganz genau, was Sie wollen?

Warten Sie nicht ab und greifen Sie jetzt zum Telefon. Wir beraten Sie gerne.

Kontakt

Werden Sie Empfänger unserer Bushpost und erhalten Sie inspirierende Ideen für Ihre nächste Reise in die Natur. Es kostet nichts!