Planeta Verde
{{loadArea('68','Botswana');}}

Reise auf einem Blick

Botswana: Auf Safari durch Elefantenland

Touristisch steckt hier alles relativ noch in den Kinderschuhen. Anders als Nachbarland Namibia ist Botswana den Pauschaltouristen eher unbemerkt geblieben. Bislang hält sich der Besucherstrom sehr in Grenzen, was nicht zuletzt der zentralen Regierung, welche die Touristenzahlen strikt beschränkt, zu verdanken ist. Seine unendliche Weite, die grandiose Wildnis und unberührte Natur sind einige der bestgehüteten Geheimnisse des Kontinents.

Ca. 37 % der Gesamtlandesgroßfläche ist staatlich geschützt. Im geschützten Areal leben mehr als 160 verschiedenen Säugetierarten, darunter Giraffen, Zebras, Flusspferde, Kaffernbüffel, Servale, Hyänen, Afrikanische Wildhunde, Gazellen, Erdmännchen und einige Affenarten, wie Paviane, Meerkatzen und Galagos. Besonders gute Aussichten auf einen Löwen zu stoßen bestehen im Chobe National Park und im Moremi Game Reserve.

Das Okanvango Delta präsentiert ein einzigartiges Ökosystem mit zahlreichen Inseln, die durch die vielen Wasserwege entstanden sind und bietet einen Lebensraum für viele Tierarten, die sonst sehr selten sind , wie Krokodile, die rote Lechweantilope, Sitatungas, afrikanische Wildhunde, Büffel und Kraniche.

Wir bieten Ihnen eine umfassende Lodgesafari mit deutschsprachiger Reiseleitung mit allen Botswana-Höhepunkten und dies zu einem äußerst attraktiven Preis. Begleiten Sie uns auf diese außergewöhnliche Reise, in der gemütliche Übernachtungen in ambientvollen Lodges und hautnahe Naturerlebnisse vor dem Lagerfeuer inmitten der Savannenlandschaft ausgewogen gemischt werden. Die spontane Offenheit der Buschmänner wird Ihnen auch die seltensten Spektakel der Natur und Kultur dieses einmaligen Landes näher bringen, welches als eine der besten Länder rühmen kann, um wild lebende Tiere zu beobachten.

Tourenverlauf

1. Tag: Heute verlassen Sie Deutschland in Ihrer Maschine Richtung Johannesburg. Ankunft

2. Tag: in Johannesburg und Weiterflug nach Maun. Dort werden Sie von Ihrem Reiseleiter abgeholt. Zusammen fahren nach einem späten Früstück in Richtung Xhumaga, Eintrittstor zum schwer aussprechbaren Makgadikgadi Pans-Nationalpark, dem größten Salzpfannensystem der Welt. Noch vor 200.000 Jahren erstreckte sich auf diesem Gebiet einer der größten Binnenseen Afrikas. Seither ist er nach und nach ausgetrocknet. Noch heute finden sich an den einstigen Ufersäumen zahllose archäologische Spuren frühester uralter menschlicher Siedlungen und Landesmarken der geologischen Vergangenheit. Die hellgrauen Salzpfannen, die sich zum Teil über Dutzende von Kilometern im Boteti-Tal erstrecken, sind Heimat für eine erstaunliche artenreiche Vielfalt. Am frühen Nachmittag unternehmen Sie eine erste Pirschfahrt im Nationalpark. Übernachtung im Tiaan’s Camp. (F/-/A)

3. Tag: Nach dem Besuch des Dorfes Khumaga begeben Sie sich zu den mondartigen Landschaften der Ntwetwe-Pfanne. Die Salzpfanne ist während der Regenzeit besonders spektakulär, wenn sich das Wasser oft nur knöcheltief über der Salzkruste staut und sich die Oberfläche in ein wunderschönes glattes Spiegel verwandelt. Die sonst aride, lebensfeindliche Steppe verschwindet für eine kurze unter einem bunten Grasmeer, wo die unwahrscheinlichsten Tierarten die momentane Üppigkeit unbeschwert feiern. Hier, in dieser unwirtlichen Umgebung, wo es sich noch vor 20.000 Jahren ein gigantischer See, zwei so groß wie der Viktoriasee, ausbreitete, gehen Tausende Zebras und Gnus während der Regenmonate auf der Suche von frischem Weideland jährlich auf Streife. Die vom Wasser gefüllten Pfannen ziehen ebenfalls enorme Schwärme von Flamingos, Pelikanen und Klunkerkranichen an: Ein faszinierendes Naturschauspiel, welches von November bis April andauert. In Ihrem Wagen begeben Sie sich auf eine abenteuerliche Fahrt während sich die erstaunliche Artenvielfalt dieser Region entfaltet. Aber nicht nur Tiere: Auch Spuren uralter menschlicher Siedlungen und Landesmarken der geologischen Vergangenheit der Pfanne werden Sie unterwegs entdecken. Heute werden Sie unter dem afrikanischen Sternemantel schlafen, eine einzigartige Erfahrung, die womöglich eins der Höhepunkte Ihrer Safari darstellt. Die Geräusche der Kalahari gleiten Sie in den Schlaf ein. (F/-/A)

4. Tag: Heute morgen besuchen Sie die Erdmännchen. Danach geht es über Maun bis zum Guma Lagoon Camp am Okavango Delta. (F/Picknick-Lunch/A)

5. Tag: Ihr heutiger Tag steht zur Erkundung des Okavango und Enthüllung seine Geheimnisse zur Verfügung. Mit einem traditionellen Einbaumboot lassen sich durch Wasserkanäle treiben und erkunden das Labyrinth aus ruhig fließenden, von Papyrus und Schilf begrenzten Kanälen. Hier halten Afrikanische Fischadler Ausschau nach Beute. Am Ufer sonnen sich Nilkrokodile, und ab und zu grunzt in einem anderen Kanal, verborgen hinter einem Vorhang aus Pflanzen, ein Flusspferd. eine geführte Wanderung auf eine abgelegene Insel in Begleitung erfahrener Guides, die Ihnen Erlebnisse in unmittelbarer Nähe der Tiere ermöglichen. Übernachtung mit Vollpension im Guma Lagoon Camp. (F/Picknick-Lunch/A)

6. Tag: Heute verabschieden sich Ihr Guide kurz von Ihnen (je nach Straßenverhältnis können die Guides schon am Vorabend abreisen.) Während Sie Moremi überland erreichen, ruhen Sie sich noch etwas in Ihrer Lodge aus. Nach dem Lunch werden Sie zum Airstrip von Shakawe gebracht, von wo Sie in das Okavango Delta fliegen. Über der afrikanischen Wildnis in einem kleinen Leichtflugzeug zu „schweben“ muss man sich einmal im Leben gönnen. Man muss es einfach einmal erlebt haben, in einem kleinen Leichtflugzeug über der afrikanischen Wildnis zu schweben – quasi auf Augenhöhe mit den Vögeln! Diese Aussicht ist einfach einmalig! Halten Sie Ihren Fotoapparat griffbereit. Wenn die Wassermassen des Flussdeltas erreicht werden, verschlägt es einem den Atem. Nur aus der Luft kann man die Grandiosität dieses Naturspektakels und seine Bedeutung für die Tierwelt Afrikas erkennen. Aus der Höhe lassen sich die verschlungenen Wasserwege fantastisch betrachten. Sicher sehen Sie auch Elefanten, Nilpferde und viele andere Tiere. Nach dem etwa einstündigen Flug werden Sie von Ihren Guides am Khwai Airstrip wieder in Empfang genommen. Gemeinsam fahren Sie zu Ihrem heutigen Camp. Übernachtung mit Vollpension im Khwai Guesthouse. (F/M/A)

7. - 8. Tag: Die nah gelegene tierreiche Khwai Community Konzession mit dem Khwai-Fluss genißet einen aufsteigenden Ruf für solide Tierbeobachtung mit dem Jeep. Mokorofahrten werden auch nach Wasserstand angeboten. Der Khwai Fluss bildet eine natürliche Grenze zwischen dem weltberühmten Moremi Wildreservat und der Khwai Konzession und erlaubt den Tieren uneingeschränktes Umherziehen in dieser zaunlosen Wildnis. Durch die Kombination von permanenten Wasservorkommen, saisonalen Schwemmgebieten, weiten Grasebenen, Uferböschungen und trockenen Waldgebieten bietet dieser unglaublich reichhaltige Lebensraum eine Vielfalt und Mannigfaltigkeit an Säugetieren und Vögeln, die im nördlichen Botswana kaum seinesgleichen findet. Es werden sowohl Pirschfahrten in der Khwai Community Konzession als auch der südlich gelegene Moremi-Nationalpark unternommen. Übernachtungen wie am Tag zuvor. (F/M/A)

9. Tag: Sie reisen von Khwai ins Savuti-Sumpfgebiet. Die Savuti-Sümpfe, 35 km südwestlich von Kasane gelegen, genießen einen legänderen Ruf in der Safariwelt. Nach fünfzehn Jahre Trockenzeit, wo der saisonele Savuti-Fluss komplett austrocknete, fließt der Savuti wieder. In der Trockenzeit haucht der Fluss dem austrockenden Gebiet neues Leben in sonst aride Kalahari-Landschaft ein. Ein Segen für die Tierwelt der Region, die in Massen zu beobachten ist. Übernachtung mit Vollpension im Camp Savuti. (F/M/A)

10. Tag: Morgendliche und Abendliche Aktivitäten in Savuti. Übernachtung mit Vollpension. (F/M/A)

11. Tag: Heute fahren Sie Kasane. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung. Sehr beliebt (eigentlich zu sehr beliebt!) sind die Bootsausflüge vom so genannten Chobe-Front, die vor Ort problemlos buchbar sind. Übernachung mit Halbpension in der Garden Lodge. (-/-/A)

12. Tag: Sie verabschieden sich heute von Ihrem Guide und werden vom Chobe-Princess-Boot übernommen. Ihr Transferservice holt Sie am morgen von Ihrem Hotel ab. Danach begeben Sie sich auf eine spannende Kreuzfahrt an Bord des luxuriösen Chobe Princess Hausbootes, welche Ihnen einmalige Möglichkeiten bietet, den einzigartigen Chobe-Fluss mit all seinem Tierreichtum auf eine sehr speziellen Art und Weise zu erkunden. Übernachtung mit Vollpension. (F/M/A)

13. Tag: Tatsächlich ist die Empfehlung, auf ein Hausboot zu ziehen, um den Chobe-Fluss zu erkunden, schon ungewöhnlich. Doch die Hausboote der Marke Chobe Princess bieten eine regelrechte erschwingliche Alternative zu den Lodgeunterkünften im überlaufenen Kasane an und ermöglichen eine Tierbeobachtung vom Wasser aus weit ab der Menschemaschen zugleich. Man gleitet einfach durch die Gewässer des Chobe auf der namibischen Seite des Flusses und unternimmt morgens und abends Bootsfahrten an Bord von kleinen Beibooten, so man wirklich nah an die Elefantenherden ran kommt. Übernachtung mit Vollpension. (F/M/A)

14. Tag: Transferservice nach Kasane und Rückflug nach Johannesburg. Anschlußflug nach Europa. (F/-/-)

15. Tag: Ankunft

Termine und Preise

Termin:

10.09. – 24.09.2017

Preis:

5.595 € / pro Person

pro Person im Doppelzimmer[1]

Einzelzimmerzuschlag: 1.030 €

Teilnehmerzahl: 6 Personen

Teilnehmer:

  • Bei 5 Personen: + 100 €
  • Bei 4 Personen: + 400 €

Leistungen:

  • Internationale Flüge ab/bis jeden großen Flughafen nach Maun und zurück ab Kasane Deutschsprachige Reisebegleitung
  • Englischsprachige, naturkundliche lokale Guides
  • Alle Transfers
  • 11 Übernachtungen in Camps und Lodges der landestypischen Mittelklasse
  • 1 Overnightexperience in der Ntwetwe-Pfanne
  • Flug über das Delta
  • Alle angegebenen Mahlzeiten
  • 1 Mokorofahrt
  • ca. 9 Pirschfahrten
  • Reise im Safari-Landcruiser
  • Alle Parkgebühren
  • Reiseliteratur
  • Insolvenzversicherung

Nicht enthalten:

  • Getränke und nicht genannte Mahlzeiten
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben

[1] Aufgrund des unstabilen Dollarkurses können Preiserhöhungen z. Zt. nicht ausgeschlossen werden. Der angegebene Reisepreis wurde auf der Basis 1 USD = 0,91 Euro berechnet. Übersteigt die Dollareinheit 0,93 EUR zum Zeitpunkt der Restzahlung fünf Wochen vor der Abreise, sind wir leider gezwungen, Ihnen die daraus entstandene Preisdifferenz weiter zu geben. Ihr Reisepreis wird sich nicht über 5 % erhöhen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Unterkünfte

Tiaan’s Camp

Das 2014 eröffnete Tiaan’s Camp bietet einen Campingplatz sowie eine Unterbringung in sechs einfachen, aber sauberen und schön eingerichtete...

Guma Lagoon Camp

Das Guma Lagoon Camp bei Etsha ist von Maun aus in ca. drei Stunden auf einer guten Straße zu erreichen. Nur der letzte Abschnitt ist etwas ver...

Khwai Guesthouse

Das Khwai Guesthouse ist ein neues, 2015 frisch renovierte simple Lodge in Khwai, Einganstor zum nördlichen Moremi Game Reserve. Weitere Infos ...

Camp Savuti

Schwester-Camp des Linyanti Camp in der viel besseren, nördlich gelegenen Chobe-Enclave-Konzession im abgeschiedenen Linyanti-Gebiet. Wie das L...

Chobe Princess

Tatsächlich ist die Empfehlung, auf ein Hausboot zu ziehen, um den Chobe-Fluss zu erkunden, schon ungewöhnlich. Doch die Hausboote der Marke C...

Privat buchen

This element has not been rated yet.

Sie mögen Gesellschaft?

Dann halten Sie Ausschau nach unseren fertigen Reiseangeboten.

Sind Sie ein Individualist?

Schneiden Sie Ihr ganz persönliches Abenteuer nach Maß mit unserem Reiseplaner.

Individualreise planen

Sie wissen noch nicht ganz genau, was Sie wollen?

Warten Sie nicht ab und greifen Sie jetzt zum Telefon. Wir beraten Sie gerne.

Kontakt

Werden Sie Empfänger unserer Bushpost und erhalten Sie inspirierende Ideen für Ihre nächste Reise in die Natur. Es kostet nichts!