Planeta Verde
{{loadArea('288','Gabun');}}

Reise auf einem Blick

Gabun Natur zum Einatmen

Gabun ist eines der am wenigsten bekannten Ziele in Afrika. Erdölvorkommen haben dem politisch stabilen Land einen relativen Wohlstand beschert. Die Wirtschaft des Landes versucht jedoch, Alternativen zur langsam versiegenden Ölproduktion zu erschließen und investiert mehr und mehr in den Ökotourismus. Schließlich sind 80 % der Staatsfläche mit Regenwald bedeckt. Ein feuchtes und heißes Klima begünstigt den Erhalt eines der außergewöhnlichsten Reservoire der Tier- und Pflanzenwelt weltweit. Die Tierwelt ist hier ausnehmend artenreich. Waldelefanten (80.000 Tiere), Büffel, Sitatungas, Antilopen und Affen, unter ihnen die imposanten Gorillas und die Mandrillenaffen, sind zahlreich vertreten. Die Vielseitigkeit Gabuns und seine teilweise noch komplett intakte Artenvielfalt rückten durch die Fay-Expedition im Jahr 2000 in den Blickpunkt der Öffentlichkeit. Fay war 3.200 km quer durch Westafrika zu Fuß marschiert, um das Leben im Dschungel quantitativ zu dokumentieren und aus den gewonnenen Daten die Innenansicht eines zentralafrikanischen Urwalds zu zeichnen. Ihm gelang, die Regierung von Gabun davon zu überzeugen, 12 Gebiete unter Naturschutz zu stellen. Ihre Rundreise führt zum abgeschiedenen und völlig unbekannten Moukalaba-Doudou Nationalpark. In diesem 5.000 km² großen Schutzgebiet haben Sie hervorragende Chancen, die typischen Vertreter der gabunesichen Fauna zu Gesicht zu bekommen: Waldelefanten, Waldbüffel, Nilkrokodile, Flusspferde, sowie 370 Vogelarten sind hier vertreten. Aber natürlich sind die Primaten die zweifellosen Stars des Nationalparks. Im drittgrößten Nationalparks Gabuns konzentriert sich die größten Populationen von Flachlandgorillas und Schimpansen des Landes. In keiner Gabun-Reise darf der Besuch des Loango-Nationalparks fehlen. Dieses einmalige Naturschutzgebiet erstreckt sich 200 km südlich von der Hauptstadt Libreville entlang der Küste und schließt die verschiedensten Lebensräume ein: Urwälder, Süßwasser-Lagunen, Flüsse und Strände. Im Park leben bis zu 10.000 Waldelefanten. Weitere häufig zu sehende Tiere sind Büffel, Antilopen, Wildschweine, Meeresschildkröten, Tarpune und Flusspferde. Buckelwale ziehen im Sommer vor der Küste entlang und Riesenmeeresschildkröten legen ihre Eier am Strand ab. Wo sonst könnte man in Afrika Elefanten am Strand und das Ballett der Buckelwale im Meer gleichzeitig beobachten?

  • Sie verbringen insgesamt fünfzehn aufregende Tage in einem der touristisch unbekanntesten Ländern Afrikas.
  • Sie erforschen den Loango-Nationalpark im Rahmen von ausgedehnten Wanderungen und Bootsfahrten und beobachten mit Glück eine Herde Waldelefanten beim Baden im Wasser der Atlantik.
  • Ein dreitägiges abenteuerliches Trekking fürht Sie durch den Kern von Loango mit ausgezeichneten Möglichkeiten, Büffel und Schimpansen unterwegs anzutreffen.
  • Im kaum besuchten Wald von Doussala gehen Sie auf Gorillapirsch und kommen den sanften Reisen aus dem Dschungel auf den Spuren.
  • 4 Tage stehen Ihnen zur Verfügung, um den Dschungel und die Savanne im Mnabi-Gebiet im Herzen des Moukalaba-Doudou Nationalpark zu erkunden. Während langen Streifzüge durch den Park stehen die Chancen gut, Elefanten, Büffel, Wasserböcke (diese kommen in ganz Gabun nur im Moukalaba-Doudou Nationalpark vor), Nilkrokodile, sowie ferner Schimpansen und Flachlandgorillas zu beobachten.

Gabun ist einer der am Best gehüteten Geheimtipps Afrikas. Mit Ihrem Besuch und nicht zuletzt Ihren Divisen tragen Sie dazu bei, die Zukunft der einmaligen Naturschätze Gabuns zu sichern.

Tourenverlauf

Tag 1:

Ankunft in Libreville. Am Flughafen der quirligen Hauptstadt Gabuns am atlantischen Ozean, werden Sie von unserem Vertreter vor Ort empfangen und zu Ihrem Hotel gefahren. Übernachtung mit Frühstück im Akewa Hotel. (-/-/-)

  • Etappe
  • Europa - Libreville

Tag 2:

Sie fahren mit dem öffentlichen Boot ca. 3 Stunden nach Port Gentil. Dort bleiben Sie übernacht in einem Stadthotel. Übernachtung im Stadthotel. (F/-/-)

  • Etappe
  • Libreville – Port Gentil

Tag 3:

Wieder mit dem Boot geht es in knapp 3,30-Stunden nach Omboue, wo Sie von Mitarbeitern der Enamino Lodge abgeholt werden. Übernachtung mit Vollpension. (F/M/A) Philippe, gebürtig aus der Region, und Nanou seine Frau heißen abenteuerlustige Reisegäste in ihrer kleinen Lodge direkt am Meer willkommen. Gewohnt wird in zwei ausschließlich mit lokalen Materialien gebauten einfachen Bungalows im Stil der Ogooué-Region oder in großen Zelten. Im offenen Restaurant-Bereich werden die Mahlzeiten serviert. Die Lodge ist ausgesprochen einfach, besticht aber durch die freundliche, familiäre Atmosphäre. Manager und Besitzer Philippe ist zweifellos einer der besten Naturguides der Region und kennt wie kein zweiter jede Ecke der verschiedenen Ökosysteme der Umgebung (Wald, Mangrovenwald, Lagune, Strand, Savanne.) Er begleitet seine Gäste während der Ausflüge selbst.

  • Etappe
  • Port Gentil – Loango-Nationalpark

Tag 4:

Der unberührte Loango-Nationalpark mit seinen 100 km unbewohnter Küsten, seinen faszinierenden Landschaftskombinationen aus Lagunen, Sümpfen und Urwäldern und seiner beeindruckenden Tiervielfalt verdeutlicht wie kein anderer, wie die Küstestreifen Westafrikas vor den ersten menschlichen Siedlungen ausgesehen haben müssen. Zu Fuß werden Sie Flußpferde, Elefanten, Wasserbüffeln, Antilopen, Affen und zahlreiche Vögeln auf der Spur. Oft kommen Elefanten bis an den menschenleeren, puderzuckerweißen Stränden, um im Meer zu baden (Elefanten und andere größere Säugetiere sieht man eher in der Regenzeit am Strand) und mit Glück lassen sich die scheuen Sitatunga Antilopen, Flusspferde und –selten- auch Gorillas beobachten. Von Juli bis September ziehen Buckelwale vor der Küste. Heute unternehmen Sie einen lohnenden Bootsausflug zur Iguela-Lagune. Übernachtung mit Vollpension in Ihrer Lodge. (F/M/A)

  • Etappe
  • Loango-Nationalpark

Tag 5 - 6:

Heute fahren Sie nach Akaka im Zentrum des Nationalparks. Unter Akaka kennt man die sehr isolierte, unbesiedelte Region aus tropischen Regenwald und Sümpfen des Rembo Ngowe-Flusses. Im Fluss sieht man Nilpferde. Im üppigen Waldgürtel leben Elefanten, Büffeln, Sitatungas, Halsbandmangaben und Pinselohrschweine. Akaka liefert die zweifellos besten Naturerlebnisse Loangos während der trockenen Monate. Ihr Guide Philippe, Besitzer der Enamino Lodge, wird Ihr Guide sein. Übernachtung mit Vollpension im Zelt mitten im Park. (F/M/A)

  • Etappe
  • Loango-Nationalpark

Tag 7:

Heute beginnt Ihr nächstes Abenteuer. Sie unternehmen ein 5-stündiges Trekking zum Dorf Sounga im südlichen Teil des Loango-Nationalparks. Unterwegs hat man gute Chancen, Elephantsen, Wildschweine, Büffeln und verschiedene Affenarten zu beobachten. Beim Ankunft in Gamba unterbringen wir Sie in einem einfachen Hotel. (F/M/A)

  • Etappe
  • Loango-Nationalpark - Gamba

Tag 8:

Ganztagesfahrt über Tchibanga nach Doussala in der Pufferzone des Nationalparks. Danach heißt es, sich von der langen Fahrtetappe und Quartier in der mit einfachen Mitteln eingerichteten Touristenherberge zu nehmen. Nachdem Sie in die Arbeit der Organisation eingeführt wurden werden Sie den Dorfhäuplingen vorgestellt. Das heutige Abendessen wird von den Dorf-Frauen mit lokalen Zutaten zubereitet. Wir empfehlen Ihnen eine Tanzdarbietung zu buchen, die komplett authentisch ist. Übernachtung in einem einfachen Gasthaus. (F/-/M) Die Unterkunft in Doussala erfolgt in einem renovierten alten Haus unter dem Besitz eines Holzunternehmens. Angesichts der einfachen örtlichen Bedingungen überrascht dieses Gasthaus mit einigen Annehmlichkeiten. In der Herberge können max. sechs Personen in insgesamt drei Zimmern mit Privatbad untergebracht werden. Das Badezimmer ist mit einer Buschtoilette und Buschdusche ausgestattet. In der Herberge gibt es keinen Strom, beleuchtet wird es mit Öllampe. Bitte unbedingt Ersatzakkus für die Kamera packen! Bettwäsche und Handtücher werden zur Verfügung gestellt.

  • Etappe
  • Gamba- Moukalaba-Doudou Nationalpark

Tag 9:

Zusammen mit Mitarbeitern des Umweltschutzvereins „Programm“ erforschen Sie den Doussala-Wald. In Begleitung von einem Spurenleser und einem Führer durchstreifen Sie morgens und nachmittags den Wald von Doussala in der Hoffnung, auf die sanften Riesen zu stößen. Zwar sind die Chancen, die sehr scheuen Flachlnadgorillas wirklich zu sehen praktisch null, aber man kann sie oft riechen und hören, was ein Gänsehaut-Gefühl auslöst. Die Übernachtungen erfolgen in der einfachen Casa Madre. (F/M/A).

  • Etappe
  • Moukalaba-Doudou Nationalpark

Tag 10 - 12:

Heute fahren Sie über Tchibanga in Richtung Mbani. Nach ca. 2 Stunden Fahrtzeit im Geländewagen heißt es die Beine austrecken. Denn der Standort Mbani läßt sich nur nach einer einstündigen Wanderung durch den Wald erreichen. Mbani, ein 70 km² großes artenreiches Gebiet, ist dank der drei hier vorhandenen verschiedenen Ökosysteme (Primärregenwald, Savanne und Flüße) von wichtiger Bedeutung für den Park. Hier führt die Organisation Programm seit Jahren Forschung durch. Während langen Streifzüge durch den Park stehen die Chancen gut, Elefanten, Büffel, Wasserböcke (diese kommen in ganz Gabun nur im Moukalaba-Doudou Nationalpark vor), Nilkrokodile, sowie ferner Schimpansen und Flachlandgorillas zu beobachten. Übernachtungen mit Vollpension. (F/M/A) Das Mbani Camp verfügt über 6 mit Matrazen ausgestatten Iglu-Zelte, welche auf Plastikplanen zur beseren Isolierung aufgebaut wurden. Eine gemeinsame Buschtoilette wurde ein paar Hundertmetern vom Camp errichtet. Das Camp hat leider keine Dusche: Gebadet wird es im nah liegenden Fluss.

  • Etappe
  • Moukalaba-Doudou Nationalpark

Tag 13:

Der Abschied von Moukalaba-Doudou fällt sicher schwer. Nach dem Frühstück fahren Sie zurück nach Tchibanga. Übernachtung mit Frühstück in einem Stadthotel. (F/M/A)

  • Etappe
  • Moukalaba-Doudou Nationalpark - Tchibanga

Tag 14:

Über schlechte Pisten geht es in ca. fünf bis sechs Stunden wieder zurück nach Gamba. Übernachtung in einem einfachen Hotel. (F/-/-).

  • Etappe
  • Tchibanga - Gamba

Tag 15:

Flug nach Libreville und Ende unserer Leistungen.

  • Etappe
  • Gamba - Libreville

Termine und Preise

Termin:

Freiwählbar mit Reisebeginn montags, mittwochs und donnerstags

Empfohlene Reisemonate: Juli bis September

Preis:

3.895 € / pro Person

pro Person im Doppelzimmer

Reise ab 2 Personen

Einzelzimmerzuschlag: 0 €

Eventueller Hochsaisonzuschlag in Juli und August

Leistungen:

  • Flug von Gamba nach Libreville
  • Alle Transfers
  • Wechselnde englischsprachige naturkundliche Reiseleiter
  • Naturkundliche lokale Guides
  • 7 Übernachtungen in Hotels und Lodges der landestypischen gehobenen Mittelklasse im Doppelzimmer
  • 3 Übernachtungen im Iglu-Zelt im einfachen Mbeni Camp
  • 2 Zeltübernachtungen im Loango Nationalpark mit Vollpension
  • Alle angegebene Mahlzeiten
  • 2 Gorillatrekkings
  • Insolvenzversicherung
  • Reiseliteratur

Nicht enthalten:

  • Internationaler Flug ab/bis Deutschland nach Libreville und zurück
  • Gentränke und nicht eingeschlossene Mahlzeiten
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Visumsgebühren: + ca. 50 €

Alle Aktivitäten im Wald werden von geschulten Führern begleitet, die französisch und z.T. auch englisch sprechen. Diese Pilotreise hat Expeditionscharakter, das heißt, dass der genaue Tourenverlauf sich aufgrund örtlicher Gegebenheiten und unvorhergesehener Ereignisse ändern kann. Flexibilität, Interesse, Toleranz für andere Kulturen, Sensibilität und Geduld für das afrikanische Zeitverständnis, Belastbarkeit, sowie etwas Afrika-Erfahrung sind auf dieser Tour unabdingbar! Da es sich um eine Reise zu Zielen mit kaum entwickelter, touristischer Infrastruktur handelt, kann man kurzfristige Änderungen im Reiseverlauf nicht ausschließen. Bei den Buschcamps sind Komfortverzicht und Bereitschaft zum “Mitanpacken” gefragt. Für die geplanten Zeltübernachtungen stellen wir ein einfaches Igluzelt (teilweise mit Schlafunterlage) zur Verfügung. Ein dünner Baumwollschlafsack und eine Isomatte soll von jedem Teilnehmer mitgenommen werden.

Unterkünfte

This element has not been rated yet.

Privat buchen

This element has not been rated yet.

Sie mögen Gesellschaft?

Dann halten Sie Ausschau nach unseren fertigen Reiseangeboten.

Sind Sie ein Individualist?

Schneiden Sie Ihr ganz persönliches Abenteuer nach Maß mit unserem Reiseplaner.

Individualreise planen

Sie wissen noch nicht ganz genau, was Sie wollen?

Warten Sie nicht ab und greifen Sie jetzt zum Telefon. Wir beraten Sie gerne.

Kontakt

Werden Sie Empfänger unserer Bushpost und erhalten Sie inspirierende Ideen für Ihre nächste Reise in die Natur. Es kostet nichts!