Planeta Verde
Planeta Verde

Botswana-Norden

Der Norden Botswanas bietet für die Besucher die wichtigsten Naturschutzgebiete an und steht mit vielleicht der Ausnahme von Safaris während der Regenzeit im Fokus jeder Safari nach Botswana.

Auf der Welt einzigartig ist das Okavango-Delta, eine 16.000 km² große Lagunenlandschaft inmitten wilder Urwälder aus Teak- und Ebenholz, das von dem aus Angola kommenden Okavango River gespeist wird. Das Delta entstand durch eine Veränderung der Erdoberfläche, die das Flusssystem aus dem ursprünglichen Tal verdrängte. Der in Angola entspringende Fluss schlängelt sich in unzähligen Rinnsalen durch Sümpfe und Wälder, bis er in der Kalahari – Wüste versickert. Das Becken besteht aus einem riesigen Netz von schmalen Wasserwegen, Lagunen, Kanälen, Seen, Sümpfen und Schwemmflächen, die 500 Vogelarten und einer immensen Vielfalt an Säugetieren eine Heimat bieten.

Auch in der Trockenzeit nicht verpassen sollte man einen Besuch des Makgadikgadi-Nationalparks, der allein wegen der Erdmännchen und der sensationellen Landschaften lohnt.

Der Chobe-Nationalpark beansprucht die größte Elefantenpopulation Botswanas. Die Chobe-Elefanten sind Wandertiere, die abhängig von der Saison bis zu 200 km umherwandern. Vom Chobe-Fluss wandern sie zum Linyanti-Fluss, wo sie sich in der Dürrezeit sammeln und dann mit Beginn der Regenzeit weiter zu den Senken im Südosten des Parks ziehen. Das hervorragende Linyanti-Reservat sollte in der Trockenzeit Ihr Ziel sein, wenn es darum geht, absolut unübertreffliche Tierbeobachtungen zu erleben.

Die schönsten Reiseziele in Botswana-Norden

Linyanti

Linyanti

Zum Höhepunkt der Trockenzeit ab der zweiten Juli- Hälfte sammeln sich hier riesige Elefanten- und Büffelherden zu Hunderten, manchmal auch zu Tausenden.

Okavango-Moremi

Okavango-Moremi

Die geographische Mitte des Deltas bildet das Chief’s Island, die größte Landmasse im Delta und eine der besten, aber auch teuersten Reviere für eine kaum zu übertreffende Tierbeobachtung.

Okavango-Osten

Okavango-Osten

Wer adrenalinbeladene Begegnugnen mit Löwen, Wildhunde und co. sucht, ist im Nordosten des Deltas goldrichtig.

Okavango-Westen

Okavango-Westen

Hier hat das Privatreservat von Duba Plains aufgrund der unglaublichen Kampfszenen zwischen Löwen und Büffeln Berühmtheit erlangt. Ferner gilt die riesige Jao- Konzession mit ihrer spektakulären Süßwasserlandschaft als Inbegriff des Okavango.

Nxai-Nationalpark

Nxai-Nationalpark

In der Regenzeit sammeln sich hier bis zu 15.000 Zebras und ihr Gefolge aus Gnus, Büffeln und Elefanten. Der Nxai Pan-Nationalpark bergt in den nassen Monaten mehr Tiere als das Okavango.

Okavango-Pfannenstiel

Okavango-Pfannenstiel

Jährlich findet hier ein bedeutendes Naturspektakel statt, wenn von August bis Oktober hunderte von Afrikanischen Raubwelsen in das Delta einwandern. Die Tierwelt ist bescheiden.

Chobe-Norden

Chobe-Norden

Eingangstor zum Gebiet Kasane hat sich Kasane zum Zentrum eines Massentourismus entwickelt. Wer es ruhiger will, zieht lieber weit weg von Kasane, am liebsten nach Linyanti.

Chobe-Savuti

Chobe-Savuti

Die Savuti-Sümpfe genießen einen legendären Ruf in der Safariwelt. In der Trockenzeit versorgt der saisonale Savuti-Fluss unglaubliche Konzentrationen von Tieren.

Kundenfeedback

Nachrichten

Botswana, Okavango Delta - Zurück zu den Wurzeln im Mombo Trails Camp

Botswana, Okavango Delta - Zurück zu den Wurzeln im Mombo Trails Camp

Während der Renovierungsarbeiten im Mombo und Little Mombo Camp werden die Gäste im temporären Mombo Trails Camp untergebracht. Dieses besteht aus acht elegant eingerichteten und geräumigen Zelten mit Badezimmer, gelegen unter großen, schattenspendend...
Mehr

Botswana – Einführung einer obligatorischen Tourismusabgabe ab 01. Juni 2017

Das Ministerium für Umwelt - und Tourismus in Botswana erhebt ab dem 01. Juni 2017 eine obligatorische Tourismus - und Entwicklungsabgabe (Tourismus development Levy) in Höhe von 30,00 USD pro Person.

Die Gebühr muss bei der ...
Mehr

Das Kadizora Camp setzt auf bezahlbaren Safaritourismus im Okavango-Delta

Das Kadizora Camp setzt auf bezahlbaren Safaritourismus im Okavango-Delta

Mit dem zusätzlichen Bau von Low-Cost-Zelten will das Kadizora Camp im Nordwesten des Deltas neue Wege für Okavangointeressierten mit kleinerem Geldbeutel öffnen. Zusätzlich zu den 10 Luxuszelten mit Doppel- und Einzelbetten stehen ab jetzt einige Zelt...
Mehr

Botswana: Ständige Schließung und Neueröffnung von Camps und Lodges

Das Tourismusgeschäft in Botswana liegt in den Händen zahlreicher Anbieter, die die diversen privaten Konzessionen im Land verpachten. Jeder Anbieter unterhält eigene Camps und Lodges. Allerdings ist der Besitz eines Camps häufig eine doch recht vergän...
Mehr

Sind Sie ein Individualist?

Schneiden Sie Ihr ganz persönliches Abenteuer nach Maß mit unserem Reiseplaner.

Individualreise planen

Sie wissen noch nicht ganz genau, was Sie wollen?

Warten Sie nicht ab und greifen Sie jetzt zum Telefon. Wir beraten Sie gerne.

Kontakt

Werden Sie Empfänger unserer Bushpost und erhalten Sie inspirierende Ideen für Ihre nächste Reise in die Natur. Es kostet nichts!