Planeta Verde
Planeta Verde

Ecuador: Auf den Spuren von Humboldt und Darwin
17-tägige Rundreise durch Ecuador und Galapagos

Wie:

Gruppenreise

Wann:

Jan, Mae, Jun, Jul, Nov

Dauer:

16 Tage

Preis:

6.024 €

Reise auf einem Blick

Ecuador: Auf den Spuren von Humboldt und Darwin

Ecuador, zwischen Peru und Kolumbien gelegen, ist ein flächenmässig kleines freundliches Land voller atemberaubender Landschaften, die unterschiedlicher nicht sein könnten: die Gebirgsregion, mit den schneebedeckten Vulkanen, den Lamas und den uralten Inkastätten, der Regenwald, mit einer faszinierenden alles verschlingenden Flora und einer zahlreicher Fauna, die Küste mit der pulsierenden Metropole Guayaquil und schließlich die Galápagos-Inseln, eine Arche Noah der Evolution und die absolute Mekka für jeden Natur- und Tierliebhaber.

Während dieser 16-tägigen Rundreise besuchen Sie die unter der UNESCO stehenden Denkmälern von Quito und Cuenca, erleben verschlafene Anden-Dörfer und Kleinstädte mit einem bunten und regen Treiben, fotografieren die glücklichen, mondrunden Gesichter der Otavalo-Indianer auf dem größten Markt des Landes, fahren auf die 2800 Meter hohe Hochebene, auf der über 5000 Meter hohe Vulkane wachsen, schwimmen in bis zu 80 ° C heißen Thermalquellen, die direkt aus einem aktiven Vulkan entspringen, bereisen auf dem Zugdach die Teufelsnase und gleiten über Täler, Wolken und Berge bis zur fruchtbaren Pazifik-Küste dahin, wo Sie im Rahmen von einem Inselhüpfeprogramm die schönsten Ecken des Tierparadieses Galapagos kennenlernen.

Begleiten Sie uns auf dieses unvergessliche Abenteuer und enthüllen die Geheimnisse des kontrastreichen Ecuadors.

Tourenverlauf

1. Tag: Heute fliegen Sie von Deutschland Richtung Quito ab. Ihr deutschsprachiger Reiseleiter wird Sie am Flughafen nach Ihrer Ankunft abholen und zu Ihrem gebuchten Stadthotel fahren. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Nutzen Sie ihn zur Akklimatisierung! Die Innenstadt Quitos wurde von der UNESCO zur Weltkulturerbe erklärt und steht unter Denkmalschutz. Die engen Gassen laden zum Schlendern ein. Bei dem Besuch eines der vielen Marktes, können Sie sich mit den ersten Andenken eindecken. Übernachtung mit Frühstück im Hotel Fuente la Piedra. (-/-/-)

2. Tag: Heute haben Sie eine geführte Stadttour auf dem Programm. Die Stadtbesichtigung beginnt mit einem kleinen Spaziergang auf der Stra?en von Orellana und Guapulo. Das ecuadorianische Parlament, der Platz der Unabhängigkeit und die eindrucksvolle Kathedrale aus dem 16. Jahrhundert dürfen ebenso nicht fehlen, wie der Besuch der „Compañía de Jesus“, einer der schönsten Barockkirchen Südamerikas. Die Tour geht dann auf dem Hügel „Panecilla“, wovon sich eine phantastische Sicht auf Quitos Altstadt bietet, zu Ende. Anschließend essen Sie zu Mittag in einem landestypischen Lokal, wo Sie Ihren ersten Kontakt mit der leckeren Anden-Gastronomie haben. Nachmittag fahren Sie zur ca. 15 km nördlich von Quito gelegenen „Mitte der Welt“. Das Monument erinnert an die französisch-spanische Expedition von 1736-1744, die unter der Leitung von Charles de la Condamine die Position des Äquators festlegte. Hier können Sie mit einem Bein auf der Nord- und mit dem anderen Bein auf der Südhalbkugel der Erde stehen und haben die Möglichkeit das ethnographische Museum im Innern des Denkmals zu besuchen. Zurück in Quito übernachten Sie erneut in Ihrem Hotel. Frühstück. (F/M/-)

3. Tag: Sie fahren südwärts raus aus Quito in Richtung Cotopaxi. Je nach Wunsch können Sie den Indiomarkt von Machachi oder denjenigen von Pujili besuchen. Anschliessend fahren Sie auf kurvenreichen Nebenstraßen durch eine der schönsten Kulturlandschaften der ecuadorianischen Anden zum pittoresken Kratersee Quilotoa. Vom Vulkankraterrand aus wandern Sie hinunter zum türkisgrünen See. Auf dem Rücken von Mulis schaffen Sie später bequem den Wiederaufstieg. Zur Stärkung bekommen Sie unterwegs auch einen Boxlunch serviert. Genießen Sie das einmalige Ambiente und die Schönheit dieser Kraterlagune. Zur Übernachtung empfängt Sie die traditionsreiche Hacienda Cienega.

4. Tag: Am Vormittag fahren Sie weiter zum Nationalpark Cotopaxi. Entdecken Sie die vielfältige Flora und Fauna bei einer kurzen Wanderung am Fuße des Vulkans. Danach geht es weiter, bis Sie eine Höhe von 4.500 m erreichen, wo Sie eine bizarre und karge Landschaft vorfinden. Hier haben Sie die Möglichkeit, zur José Ribas Schutzhütte auf 4.800 m hinaufzusteigen und zu dem beeindruckenden Gletscherabbruch zu wandern. Später besuchen Sie eine der vielen Rosenplantagen, für die Ecuador auf der ganzen Welt berühmt ist. Hier werden Ihnen verschiedene Arten von Rosen nahegebracht sowie die Pflege der Pflanzen erklärt. Auf der Plantage „Nevado Roses“ werden Sie auch zu Mittag essen, bevor es am Nachmittag weiter nach Baños, dem lebhaften Wallfahrtsort mit seinen berühmten Thermalquellen und seiner schönen Kathedrale, geht. Dort kehren Sie im Hotel La Floresta (F/M/-)

5. Tag:In dem auf 1800 m gelegenen Städtchen Baños herrscht ein angenehmes Klima vor. Sie können hier die schöne Kathedrale besichtigen und die außergewöhnliche Landschaft genießen, bevor Sie auf Ihrem heutigen Ausflug die Route der Wasserfälle kennenlernen, die entlang der Pastaza-Schlucht führt. In Rio Verde unternehmen Sie einen kurzen Spaziergang zum tosenden Wasserfall “Pailon del Diablo” (Teufelspfanne). Am Nachmittag führt Sie Ihre Reise zum höchsten Vulkan Ecuadors, dem Chimborazo (6.310 m). Sie durchqueren eine wüstenartige Landschaft und treffen auf Herden von scheuen Vicuñas. Sie haben die Möglichkeit, eine kurze Wanderung zur Edward Whymper-Hütte auf 5.000 m zu unternehmen. Von hier genießen Sie eine tolle Aussicht. In Riobamba übernachten Sie im Hotel Mansion Santa Isabella. (F/-/A)

6. Tag: Nach dem Frühstück geht es zur Zugstation, wo Ihre atemberaubende Zugfahrt startet. Sie befahren die bereits im Jahre 1902 fertig gestellte, bis heute steilste Bahnstrecke der Welt - eine wahre technische Meisterleistung. Vor Chanchan bewältigt der Zug die heikelste Passage, die so genannte "Teufelsnase", wo er im Schritttempo in Zickzack-Kehren in wenigen Minuten die über 100 Höhenmeter bewältigt. Die Sicht auf den Giganten Cotopaxi wird Ihnen unvergesslich bleiben. Bei Alausí wird dann die Reise nach Cuenca zu den berühmten Ruinen von Ingapirca fortgesetzt. Auf einem Rundgang können Sie ebenso die wichtigsten und best erhaltenen Ruinen Ecuadors bewundern fortgesetzt sowie auch die Ausstellungen in dem angegliederten Museum besuchen. Am Nachmittag erreichen Sie Cuenca und übernachten im Casa del Aguila. Das Abendessen wird im Restaurant „El Tiesto“ serviert. (F/PackedLunch/A)

7. Tag: Heute werden Sie auf einer Sightseeing Tour den kolonialen Teil von Cuenca durchstreifen, der mit seinen wunderschönen Kirchen, Kunsthandwerkständen und dem bekannten Blumenmarkt zu beeindrucken weiß. Cuenca ist die Kulturmetropole Ecuadors und das Zentrum der Kunst und des Handwerkes. Die gemütliche und nostalgische Atmosphäre wird durch die kopfsteingepflasterten Bürgersteige und noblen Fassaden mit ihren Ballustraden und reich verzierten Eisenbalkonen unterstrichen. In Cuenca werden Keramik, Lederwaren und Stickereien hergestellt. Übernachtung wie am Tag zuvor.

8. Tag: Heute brechen Sie Richtung Guayaquil auf. Auf dem Weg dorthin durchqueren Sie den Cajas Nationalpark, ein geschütztes 28.800 Hektar Gebiet, das auf einer Höhe von 3.000 Metern über Meeresspiegel beginnt. Die Region zeigt die Überreste von intensiver Vulkanaktivität, die eine prächtige Landschaft mit 230 Seen geformt hat. Die kleinen Quinuabaum-Wälder sind das zu Hause von vielen Vogelarten wie den Kolibris und dem grau-brüstigem Bergtukan. In Guayaquil ist die Straße zu ende. Dort angekommen beziehen Sie Ihre Zimmer im Grand Hotel Guayaquil. Später holt Sie ihr Guide zu einer City-Tour ab. Die Stadt lässt sich am besten zu Fuss erkunden. Vom Parque Bolivar geht es zur Plaza de Administración, zum maurischen Uhrenturm und schliesslich am „Malecón 2000“ entlang bis zu dem Künstlerviertel Las Peñas. Geniessen Sie den Panoramablick vom Hügel Santa Ana auf die pulsierende Stadt, den trägen Río Guayas und den grünen Mangrovengürtel. Am Abend treffen Sie sich nochmals zu einem gemeinsamen Abschiedsessen im Restaurant „Lo Nuestro“. Übernachtung mit Frühstück im Grand Hotel Guayaquil. (F/-A)

9. Tag: Flug nach Galapagos. Nach Ihrer Landung fahren Sie durch die verschiedenen Vegetationszonen der Insel und besuchen den Ranch Primicias im Hochland der Insel, wo man Riesenschildkröten in ihrer natürlichen Umgebung beobachten kann. Hier wird das Mittagessen eingenommen. Nach dem Bezug Ihres Hotelzimmers in Puerto Ayora steht der Nachmittag zur freien Verfügung. Wir empfehlen einen Besuch der berühmten Charles-Darwin-Station. Übernachtung im Hotel Blue Booby House. (F/-/-)

10. Tag: Nach dem Frühstück fahren Sie mit dem Boot nach Floreana. Landschaftlich ist diese kleine Insel, eingerahmt von wunderschönen Badebuchten und gekrönt von einem perfekt geformten Vulkankegel, sehr reizvoll. Floreana war eine der ersten besiedelten Inseln im Archipel. Heutzutage leben hier etwa 120 Menschen. Weit weg vom Touristentrubel von Santa Cruz fühlt sich Floreana wie eine einsame Perle im riesigen Ozean an. Nach der Landung wird einen ca. 30- Minuten langen Spaziergang in Richtung la Loberia unternommen, wo man Seelöwen und Meerechsen in hohen Zahlen beobachten kann. Am Nachmittag kehrt man ins Hotel zurück. Vielleicht hat man hier die Möglichkeit, sich mit den Nachfahren der ersten menschlichen Insel-Siedler auszutauschen. Übernachtung im Hotel The Lava House. (F-/-/)

11. Tag: Sie werden nach dem Frühstück vom traditionellen Bus der Insel abgeholt und ins Hochland gefahren, wo man zum 450 Meter hohen Berg Asy des Friedens mit seiner Süßwasserquelle wandern kann. Aufgrund des sicheren Aufkommens von Wasser war dieser Ort von Floreanas Siedlern zuerst bewohnt worden. Eine benachbarte Höhle zeigt noch bis heute Spuren von menschlicher Besiedlung. Unterwegs kann man Exemplare von Riesenschildkröten und auch Baumfiken sehen, die es nur auf dieser Insel gibt. Am Nachmittag fahren Sie mit dem Boot zur Insel Isabela und beziehen Ihre Unterkunft. Übernachtung mit Frühstück im Hotel La Laguna (F/-/-)

12. Tag: Sie wandern Sie zum riesigen Krater des Vulkans Sierra Negra. Drei bis vier Stunden dauert der Aufstieg auf der Südseite des 1405 hohen Berges. Unterwegs können Sie Galapagos-Habichte beobachten. Oben angekommen, wird das wahre Ausmaß des Vulkans entfaltet: Mit einem Durchmesser von 12 Metern ist dies der zweitgrößte Krater der Erde. Nach einer Pause wandern Sie hinunter zur Vulkanlandschaft von El Chico. Eine bizarre Szenerie aus Lava und Fumerolen öffnet sich vor Ihren Augen. Im Laufe des Nachmittags treffen Sie wieder in Ihre Unterkunft ein. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung. Isabela ist noch ziemlich unberührt. Noch kann man aber den wunderschönen, 3 km langen feinkörnigen Strand von Puerto Villamil, der umrahmt von einer ganzen Reihe von Kokospalmen ist, erwandern, ohne mehr als eine Handvoll Menschen zu treffen. Abends genießt man einen Drink in einer der wenigen Bars mit Blick auf einen herrlichen Sonnenuntergang und bespricht mit seinen Mitreisenden die Aktivitäten des folgenden Tages. Übernachtung im Hotel. (F/Packed Lunch/-)

13. Tag: Nach dem Frühstück werden Sie mit dem Schnellboot 45 Minuten nach “Los Túneles“, einem einzigartigen Ort des Archipels fahren. Ihr erfahrener Kapitän wird Sie sicher durch die hohen Wellen, die diesen Schatz verbergen, führen. Die Tunnel wurden vor Millionen von Jahren durch flüssige Lavaströme, die von der Insel zur Küste geströmt sind, gebildet. Das kalte Wasser des Meeres ließ die oberflächliche Isolationsschicht im Inneren gefrieren und die flüssige Lava floss ins Meer. Nach dem Ausbruch bildeten sich Hohlräume, deren Wände kurze Zeit später eingebrochen sind, sodass Wasser einfliessen und sich die Tunnel bilden konnten. Ihr Reiseleiter führt Sie durch hunderte dieser Tunnel. Während dem Schnorcheln können Sie die vielfältige Unterwasserwelt entdecken und auch Haie, Hummer, Pinguine, Seelöwen, Tölpel und Meeresschildkröten beobachten. An Bord wird uns ein kleiner Snack gereicht und wenn man Glück hat, kann man Riesenmantas im offenen Meer erspähen. Rückfahrt nach Isabela. Unterkunft im Hotel. (F/PackedLunch/-)

14. Tag: Sie verabschieden sich von der reizvollen Isabela-Insel und fahren mit dem Boot zurück nach Puerto Ayora auf der Insel Santa Cruz. Sie besuchen die berühmte Charles-Darwin-Station. Im nahgelegenen Informations- und Ausstellungszentrum können Sie Interessantes über die Entwicklungsgeschichte der Galapagos-Inseln in Erfahrung bringen. Ihr Guide füür Galapagos nimmt von Ihnen Abschied. Flughafentransfer und Flug nach Guayaquil. Übernachtung im Hotel Galeria Ming. (F-/-)

15. Tag: Bis zum Flughafentransfer steht Ihnen der Tag zur freien Verfügung. Vielleicht nutzen Sie die Gelegenheit, die letzten Souvenirs für Ihre Daheimgebliegebenen zu erstehen. Am Nachmittag werden Sie im Hotel abgeholt und zum Flughafen gefahren. Rückflug. (F/-/-)

16. Tag: Ankunft

Termine und Preise

Termine:

11.-26.01.2019

07.-23.03.2019

16.-01.06.2019

11.-27.07.2019

14.-30.11.2019

Preis:

6.024 € / pro Person

pro Person im Doppelzimmer[1]

Teilnehmerzahl: 2 - 16 Personen

Einzelzimmerzuschlag: 525 €

* Hochsaisonzuschlag: + 200 €

Leistungen:

  • Inlandsflüge Guayaquil-Galápagos-Guayaquil
  • Alle Transfers
  • Alle Boots-Transfers
  • Alle Übernachtungen in guten kleinen Unterkünften/Gasthäusern der gehobenen Mittelkalsse
  • Alle genannte Mahlzeiten
  • Deutschsprachige naturkundliche Reiseleitung
  • Alle Ausflüge und Exkursionen wie im Tourenverlauf beschrieben
  • 1 Reiseführer pro Buchung
  • Insolvenzversicherung

Nicht enthalten:

  • Internationale Flüge ab/bis allen großen Flughäfen mit KLM (Flüge müssen sofort ausgestellt und in Rechnung gestellt werden. Selbstverständlich schicken wir Ihnen Ihre Tickets dann umgehend zu)
  • Getränke und nicht inklusive Mahlzeiten
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Nationalpark-Gebühr: 110 $ (vor Ort zahlbar)

[1] Aufgrund des unstabilen Dollarkurses können Preiserhöhungen z. Zt. nicht ausgeschlossen werden. Der angegebene Reisepreis wurde auf der Basis 1 USD = 0,91 Euro berechnet. Übersteigt die Dollareinheit 0,93 EUR zum Zeitpunkt der Restzahlung fünf Wochen vor der Abreise, sind wir leider gezwungen, Ihnen die daraus entstandene Preisdifferenz weiter zu geben. Ihr Reisepreis wird sich nicht über 5 % erhöhen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Lodges

The Blue Booby House

The Blue Booby House

Lava House Hostal

Lava House Hostal

Hotel La Laguna

Hotel La Laguna

Sind Sie ein Individualist?

Schneiden Sie Ihr ganz persönliches Abenteuer nach Maß mit unserem Reiseplaner.

Individualreise planen

Sie wissen noch nicht ganz genau, was Sie wollen?

Warten Sie nicht ab und greifen Sie jetzt zum Telefon. Wir beraten Sie gerne.

Kontakt

Werden Sie Empfänger unserer Bushpost und erhalten Sie inspirierende Ideen für Ihre nächste Reise in die Natur. Es kostet nichts!