Planeta Verde
Planeta Verde

Sambia: die unbekannte Schöne
17-tägige Safari in die Kafue-, Lower-Sambesi- und Nord-Luangwa-Nationalparks

Wie:

Gruppenreise

Reise auf einem Blick

Sambia: die unbekannte Schöne

Sambia ist das Land der legendären Wasserfälle, des wilden Sambesi-Flusses, der atemberaubenden Seen, der rauen, pulsierenden Wildnis. Dieses dünn besiedelte Land mit seiner warmherzigen Bevölkerung, das seit der Unabhängigkeit 1964 von Kriegen verschont wurde, punktet mit einer saftigen und tropischen Wildnis, mit dem Off-the-beaten-track-Charakter seiner Landschaft, seiner Vogelvielfalt und damit, dass an den Badestellen der Flusspferde die Geländewagen noch nicht Schlange stehen. Daher rückt das Land immer höher auf der Besuchsliste von Afrika-Kennern.

Sambias Tierwelt gehört zu der artenreichsten Afrikas. Trotzdem liegt das Land abseits der großen afrikanischen Reiseziele, ein Umstand, der einen Großteil seines Charmes ausmacht. Die sambische Regierung hat schon lange die wirtschaftliche Bedeutung einer intakten Natur erkannt und fast 9 % des Landes zu Natur- und Tierschutzgebieten erklärt, in denen Büffel-, Elefanten- und Antilopenherden sowie Löwen und Zebras in freier Wildbahn beobachtet werden können. Die Vogelwelt ist übrigens beeindruckend: An den Schwemmebenen und Flussufern halten sich wahre Scharen von Wasservögeln auf.Begleiten Sie uns auf diese einmalige Sonderreise in eine der ursprünglichsten Regionen Afrikas und kommen Sie dem „echten“ Afrika so nah, wie Sie es sich immer vorgestellt haben.

Tourenverlauf

1. Tag: Heute fliegen Sie nach Lusaka.

2. Tag: Am 2. Tag kommen Sie an. Am Flughafen werden Sie von Ihrem Transferservice abgeholt und zu Ihrem Hotel gefahren. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung mit Frühstück im Wayside Guesthouse. (F/-/-)

3. Tag: Heute fahren Sie von Lusaka aus in den Kafue-Nationalpark. Die Fahrt dauert ungefähr fünf Stunden, ist aber höchst interessant und abwechslungsreich. Der Park ist einer der größten in Sambia und ganz Afrika. Sie erreichen ihn nach der Durchquerung eines Waldgebiets und einer weiten Savannenlandschaft. Charakteristisch für den nördlichen Teil sind der Lufupa-Wald, dessen Zambezi-Teakholz wegen seiner Härte für die Herstellung von Bahnschwellen und Parkett sehr gefragt ist, und weite, offene Auen, von denen die Busanga-Auen die bekanntesten sind. Ihre Lodge für die kommenden drei Tage sitzt am Ufer des mächtigen Flusses Kafue. Ankunft in der Hippo Lodge und Übernachtung. (F/M/A)

4. - 5. Tag: An diesen beiden Tagen erkunden Sie den Kafue-Nationalpark, wobei das Programm ganz nach Ihren Interessen zusammengestellt wird. Die Bootsfahrten bieten Ihnen hevorragende Chancen, zahlreiche Wildtiere zu beobachten. Auch die Pirschfahrten sind vielversprechend: Hier, abseits aller touristischen Pfade, erleben Sie eine wilde und ursprüngliche Naturlandschaft, in der Ihnen die Tiere der Region jederzeit über den Weg laufen können. Auf keinen Fall sollten Sie sich das zauberhafte Abendessen an den heißen Quellen entgehen lassen. Übernachtungen wie am Tag zuvor.(F/M/A)

6. Tag: Der Abschied von Kafue fällt sicher ganz schwer. Rückfahrt nach Lusaka, wo Sie in einem Stadthotel unterkommen. Übernachtung mit Frühstück. (F/M/-)

7. Tag: Heute treffen Sie Patrick, Ihren deutschsprachigen Reiseleiter und Fahrer für die nächsten Tage. Nach einer einführenden Vorstellungsrunde fahren gemeinsam zum nächsten Park, dem Lower Zambezi, der an der Grenze zu Zimbabwe liegt. Der Fluß "Lower Zambezi" bildet die Grenze zwischen den Ländern. Auf der anderen Flussseite liegt der Mana Pools Nationalpark. – zusammen bilden beide Parks die ideale Grundlage für eine vielseitige Tierwelt. Der Lower Zambezi Nationalpark mit einer Fläche von 5.000 km² ist des Landes jüngster Park, der erst 1983 etabliert wurde, und scheint somit noch recht unentwickelt zu sein im Vergleich zu Sambias älteren und größeren Parks. Elefanten gehen in den Camps ein und aus und das Grunzen der Flusspferde kann man durch die Nacht hören. Die facettenreiche Vielfalt an Tieren beinhaltet Löwen, Leoparden, Kudus, Zebras und eine Vielfalt von Antilopenarten. Hippos und Krokodile tummeln sich neben zahlreichen Wasservögeln am Flusslauf. Sie beziehen Ihr Quartier in der Mvuu Lodge, 1 Stunde vor dem eigentlichen Parkeingang gelegen. (F/M/A)

8. Tag: Heute unternehmen Sie eine ganztägige Pirschfahrt mit dem Safariwagen in den Lower-Zambezi-Nationalpark. Der Fluß "Lower Zambezi" bildet die Grenze zwischen Sambia und Simbabwe. Auf der anderen Flussseite liegt der Mana Pools Nationalpark. Zusammen bilden beide Parks die ideale Grundlage für eine vielseitige Tierwelt. Der Lower Zambezi Nationalpark mit einer Fläche von 5.000 km² ist des Landes jüngster Park, der erst 1983 etabliert wurde, und scheint somit noch recht unentwickelt zu sein im Vergleich zu Sambias älteren und größeren Parks. Elefanten gehen in den Camps ein und aus und das Grunzen der Flusspferde kann man durch die Nacht hören. Die facettenreiche Vielfalt an Tieren beinhaltet Löwen, Leoparden, Kudus, Zebras und eine Vielfalt von Antilopenarten. Ihr Guide Patrick begleitet Sie während der Aktivitäten nicht. Übernachtung mit Vollpension in der Mvuu Lodge. (F/M/A)

9. Tag: Heute geht es wieder in den Lower-Zambezi, diesmal aber mit dem Kanu. Das weitläufiges, glitzerndes Fluss-System, intensiv grüne, große Bäume und beige schimmernde Sandbänke laden zu spannenden Bootsfahrten ein. Hippos und Krokodile tummeln sich neben zahlreichen Wasservögeln am Flusslauf. Heute verbringen Sie den ganzen Tag im Park und unternehmen eine mehrstündige Kanufahrt gefolgt von einer Bootsfahrt auf dem Rückweg. Ihr Guide Patrick begleitet Sie während der Aktivitäten nicht. Übernachtung mit Vollpension in der Mvuu Lodge. (F/M/A)

10. Tag: Nach der Fahrt aus dem Gebiet des Lower Zambezi begeben Sie sich Richtung des sagenhaften South Luangwa Nationalparks. Lodgeübernachtung mit Vollpension in der Luangwa Bridge Lodge am Ufer des gleichnamigen Flusses gelegen. (F/M/A)

11. Tag: Weiterfahrt zum South Luangwa Nationalpark. Dieser Park mit seiner einmaligen rauen Schönheit ist einer der besten Plätze der Erde, um die scheuen Leoparden auch mal tagsüber zu sehen und um Löwen, Wildhunde oder Hyänen hautnah zu erleben. Nilpferde und Krokodile bevölkern den Flusslauf des Luangwa und Landraubtiere seine umgebenden Wälder. Den Namen hat der Park vom Fluss, der ihn durchzieht. Wobei dieser die höchste Dichte weltweit an Hippos, an grummelnden Flusspferden besitzt, und auch große Krokodile sind allgegenwärtig. Heute fahren Sie in den Park hinein. Besonders gut sind hier die Chancen, Löwen und Leoparden zu sichten. Die heute seltenen Wildhunde kommen ebenso im Park vor wie Elefanten, Giraffen, Büffel, Hippos, Hyänen und viele Antilopenarten. Ganz speziell und typisch hier sind die Puku-Antilopen, eine für das südliche Afrika eher ungewöhnliche Art, die sich hier in hoher Zahl präsentiert. Übernachtung mit Vollpension im Wildlife Camp. (F/M/A)

12. – 13. Tag: Morgendliche und abendliche Game Drives stehen auf dem Programm. Natürlich ist der Park auch ein ideales Territorium zum Beobachten der über 400 Vogelarten, die hier leben. Ihr Guide Patrick kann Sie während der Aktivitäten begleiten. Übernachtungen mit Vollpension. (F/M/A)

14. Tag: Sie verlassen heute Sambia und fahren an die Ufer des legendären Malawisees. Über Jahrhunderte hinweg haben europäische Forscher über die Existenz eines großen Sees in Zentralafrika spekuliert. Die Reisenden des 17. und 18. Jahrhunderts boten auf der Rückreise von Afrika Beschreibungen eines Sees, von dem sie nur vom Hörensagen wussten und ihn nie gesehen hatten. Als David Livingstone auf einer seiner vielen Expeditionen durch Afrika auf den Malawisee stieß, fragte er die Einheimischen nach dem Namen dieses beeindruckenden Wassergebildes. Die Fischer sagten zu ihm „Nyassa“, was See bedeutet. Er beschrieb ihn als den "See der Sterne" aufgrund der funkelnden Seeoberfläche. Heute laden seine weißensandige Strände zum Verbleiben ein. An der Anlegestelle Ihres Bootes verabschieden Sie sich von Patrick. Sie übernachten auf einer Trauminsel im See. Übernachtung mit Vollpension in der Blue Zebra Island Lodge. (F/M/A)

15. Tag: Der Malawisee hat immer Reisende, die sich gerne den Träumen hingeben, angezogen. Sie genießen Sie die letzten beiden Tage Ihres Urlaubs an seinen weißen Sandstränden des Hotels. 1980 ist eine Zone des südlichen Teils dieses enormen Binnenmeers, das den drittgrößten See Afrikas darstellt, ist von der UNESCO zum Weltkulturerbe der Menschheit erklärt worden. Die Schreie der Seeadler, die Fischer auf ihren aus einem Baumstamm gehauen Booten, deren Profile sich gegen den Sonnenuntergang abheben, und die warme und schläfrige Atmosphäre des Sees laden zum vollkommenen entspannen ein. Lodgeübernachtung mit Vollpension. (F/M/A)

16. Tag: Heute geht Ihre Reise leider zu Ende. Sie fahren nach Lilongwe, der Hauptstadt von Malawi, und dann weiter zum Flughafen.

17. Tag: Ankunft in Deutschland

Termine und Preise

Termine:

01.09. - 17.09.2017

Preis:

5.095 € / pro Person

pro Person im Doppelzimmer[1]

Teilnehmerzahl: 5 Personen

Teilnehmerzuschlag:

  • Bei 4 Personen: + 150 €

Einzelzimmerzuschlag: 465 €

Leistungen:

  • Internationale Flüge ab/bis Frankfurt, Hamburg, München, Düsseldorf und Wien mit Emirates
  • Deutschsprachige Reiseleitung vom 7. – 14. Reisetag
  • Alle Transfers
  • Reise im Geländewagen
  • Alle Übernachtungen in Hotels und Lodges der landestypischen gehobenen Mittelklasse
  • Alle angegebene Mahlzeiten
  • ca. 8 Pirschfahrten
  • ca. 4 Bootsfahrten im Lower-Sambesi-Nationalpark
  • Alle Nationalparkgebühren
  • Reiseliteratur
  • Insolvenzversicherung

Nicht enthalten:

  • Visumsgebühren: 50 USD
  • Getränke und nicht genannte Mahlzeiten
  • optionale Aktivitäten
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben

[1] Aufgrund des unstabilen Dollarkurses können Preiserhöhungen z. Zt. nicht ausgeschlossen werden. Der angegebene Reisepreis wurde auf der Basis 1 USD = 0,91 Euro berechnet. Übersteigt die Dollareinheit 0,93 EUR zum Zeitpunkt der Restzahlung fünf Wochen vor der Abreise, sind wir leider gezwungen, Ihnen die daraus entstandene Preisdifferenz weiter zu geben. Ihr Reisepreis wird sich nicht über 5 % erhöhen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Lodges

Sind Sie ein Individualist?

Schneiden Sie Ihr ganz persönliches Abenteuer nach Maß mit unserem Reiseplaner.

Individualreise planen

Sie wissen noch nicht ganz genau, was Sie wollen?

Warten Sie nicht ab und greifen Sie jetzt zum Telefon. Wir beraten Sie gerne.

Kontakt

Werden Sie Empfänger unserer Bushpost und erhalten Sie inspirierende Ideen für Ihre nächste Reise in die Natur. Es kostet nichts!